Landeswettbewerb “Unser Dorf hat Zukunft” – die Sieger

Mainz, 29.10.11 Innenminister Roger Lewentz hat gestern im Kurfürstlichen Schloss in Mainz die 23 Siegergemeinden im diesjährigen Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ geehrt. „Die Dörfer, die heute hier ausgezeichnet werden, haben Zukunft. Dies wurde ihnen von drei unabhängigen Jurys auf Kreis-, Gebiets- und Landesebene bestätigt. Die Bemühungen der Dorferneuerung waren hier von Anfang an auf die Innenentwicklung, die Stärkung der Ortskerne, angelegt“, so Lewentz. Am diesjährigen Landeswettbewerb hatten sich insgesamt 215 Gemeinden beteiligt. 104 davon starteten in der Hauptklasse und 111 in der Sonderklasse.

Für den Wettbewerbsturnus 2010 bis 2013 wurden die Wettbewerbsrichtlinien wiederum neu gefasst und den strukturellen Änderungen und Bedürfnissen angepasst. Bei der Bewerrtung wurden unter anderem „Entwicklungskonzepte und wirtschaftliche Initiativen“, „Bürgerschaftliches Engagement“, „Soziale und kulturelle Aktivitäten“, „Baugestaltung und -entwicklung“, „Grüngestaltung und -entwicklung“ und „Das Dorf in der Landschaft“ beurteilt. „Alle Gemeinden, die sich für den Landesentscheid qualifiziert hatten, dürfen sich als Sieger fühlen, unabhängig von einer weiteren Platzierung“, so der Minister. In allen Teilnehmergemeinden sei ein außerordentlich hohes Maß an bürgerschaftlichem Engagement zu spüren gewesen. Ebenso erfreulich sei die aktive Beteiligung und Mitwirkung aller Altersgruppen in der Dorfentwicklung, so Lewentz. „Besonders freut mich, dass alle Gemeinden am Landesentscheid sich aktiv mit der Dorferneuerung und somit mit ihrer Zukunft beschäftigen. Alle Gemeinden sind Dorferneuerungsgemeinden, einige Schwerpunktgemeinden in der Dorferneuerung und haben so gut wie keine baulichen Leerstände in ihren Ortskernen zu verzeichnen“, sagte der Minister.

In der Sonderklasse wurden die Siegergemeinden wie folgt ausgezeichnet: 1. Platz OG Großbundenbach (LK Südwestpfalz) 1.800 Euro 2. Platz OG Busenhausen (LK Altenkirchen) 1.500 Euro 3. Platz OG Bruch (LK Bernkastel-Wittlich) 1.300 Euro 4. Platz OG Albisheim (Donnersbergkreis) 800 Euro 5. Platz OG Mesenich (LK Cochem-Zell) 800 Euro 6. Platz OG Geiselberg (Landkreis Südwestpfalz) 800 Euro

Einen jeweils 7. Platz verbunden mit einem Preisgeld in Höhe von 300 Euro belegten die Ortsgemeinden: Bechtolsheim (LK Alzey-Worms), Eulenbis (LK Kaiserslautern), Insul (LK Ahrweiler), Seifen (Landkreis Altenkirchen), Sierscheid (Landkreis Ahrweiler) und Wackernheim (Landkreis Mainz-Bingen).

In der Hauptklasse wurden folgende Gemeinden ausgezeichnet: 1. Platz OG Ottersheim (LK Germersheim) 1.800 Euro 2. Platz OG Wilgartswiesen (LK Südwestpfalz) 1.500 Euro 3. Platz OG Dudeldorf (EK Bitburg-Prüm) 1.300 Euro 4. Platz OG Niederburg (Rhein-Hunsrück-Kreis) 800 Euro 5. Platz OG Herrstein (LK Birkenfeld) 800 Euro 6. Platz OG Schauerberg (Landkreis Südwestpfalz) 800 Euro

Einen jeweils 7. Platz verbunden mit einem Preisgeld in Höhe von 300 Euro belegten die Ortsgemeinden: Alflen (LK Cochem-Zell), Dornholzhausen (Rhein-Lahn-Kreis), Fluterschen (LK Altenkirchen), Niederfell (Landkreis Mayen-Koblenz), und Schwabenheim (Landkreis Mainz-Bingen).

Den Sonderpreis Innenentwicklung haben in diesem Jahr die Ortsgemeinden Bruch (LK Bernkastel-Wittlich) in der Sonderklasse und Dudeldorf (EK Bitburg-Prüm) in der Hauptklasse gewonnen.

Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ – die Sieger

Mainz, 29.10.11 Innenminister Roger Lewentz hat gestern im Kurfürstlichen Schloss in Mainz die 23 Siegergemeinden im diesjährigen Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ geehrt. „Die Dörfer, die heute hier ausgezeichnet werden, haben Zukunft. Dies wurde ihnen von drei unabhängigen Jurys auf Kreis-, Gebiets- und Landesebene bestätigt. Die Bemühungen der Dorferneuerung waren hier von Anfang an auf die Innenentwicklung, die Stärkung der Ortskerne, angelegt“, so Lewentz. Am diesjährigen Landeswettbewerb hatten sich insgesamt 215 Gemeinden beteiligt. 104 davon starteten in der Hauptklasse und 111 in der Sonderklasse.

Für den Wettbewerbsturnus 2010 bis 2013 wurden die Wettbewerbsrichtlinien wiederum neu gefasst und den strukturellen Änderungen und Bedürfnissen angepasst. Bei der Bewerrtung wurden unter anderem „Entwicklungskonzepte und wirtschaftliche Initiativen“, „Bürgerschaftliches Engagement“, „Soziale und kulturelle Aktivitäten“, „Baugestaltung und -entwicklung“, „Grüngestaltung und -entwicklung“ und „Das Dorf in der Landschaft“ beurteilt. „Alle Gemeinden, die sich für den Landesentscheid qualifiziert hatten, dürfen sich als Sieger fühlen, unabhängig von einer weiteren Platzierung“, so der Minister. In allen Teilnehmergemeinden sei ein außerordentlich hohes Maß an bürgerschaftlichem Engagement zu spüren gewesen. Ebenso erfreulich sei die aktive Beteiligung und Mitwirkung aller Altersgruppen in der Dorfentwicklung, so Lewentz. „Besonders freut mich, dass alle Gemeinden am Landesentscheid sich aktiv mit der Dorferneuerung und somit mit ihrer Zukunft beschäftigen. Alle Gemeinden sind Dorferneuerungsgemeinden, einige Schwerpunktgemeinden in der Dorferneuerung und haben so gut wie keine baulichen Leerstände in ihren Ortskernen zu verzeichnen“, sagte der Minister.

In der Sonderklasse wurden die Siegergemeinden wie folgt ausgezeichnet: 1. Platz OG Großbundenbach (LK Südwestpfalz) 1.800 Euro 2. Platz OG Busenhausen (LK Altenkirchen) 1.500 Euro 3. Platz OG Bruch (LK Bernkastel-Wittlich) 1.300 Euro 4. Platz OG Albisheim (Donnersbergkreis) 800 Euro 5. Platz OG Mesenich (LK Cochem-Zell) 800 Euro 6. Platz OG Geiselberg (Landkreis Südwestpfalz) 800 Euro

Einen jeweils 7. Platz verbunden mit einem Preisgeld in Höhe von 300 Euro belegten die Ortsgemeinden: Bechtolsheim (LK Alzey-Worms), Eulenbis (LK Kaiserslautern), Insul (LK Ahrweiler), Seifen (Landkreis Altenkirchen), Sierscheid (Landkreis Ahrweiler) und Wackernheim (Landkreis Mainz-Bingen).

In der Hauptklasse wurden folgende Gemeinden ausgezeichnet: 1. Platz OG Ottersheim (LK Germersheim) 1.800 Euro 2. Platz OG Wilgartswiesen (LK Südwestpfalz) 1.500 Euro 3. Platz OG Dudeldorf (EK Bitburg-Prüm) 1.300 Euro 4. Platz OG Niederburg (Rhein-Hunsrück-Kreis) 800 Euro 5. Platz OG Herrstein (LK Birkenfeld) 800 Euro 6. Platz OG Schauerberg (Landkreis Südwestpfalz) 800 Euro

Einen jeweils 7. Platz verbunden mit einem Preisgeld in Höhe von 300 Euro belegten die Ortsgemeinden: Alflen (LK Cochem-Zell), Dornholzhausen (Rhein-Lahn-Kreis), Fluterschen (LK Altenkirchen), Niederfell (Landkreis Mayen-Koblenz), und Schwabenheim (Landkreis Mainz-Bingen).

Den Sonderpreis Innenentwicklung haben in diesem Jahr die Ortsgemeinden Bruch (LK Bernkastel-Wittlich) in der Sonderklasse und Dudeldorf (EK Bitburg-Prüm) in der Hauptklasse gewonnen.

This entry was posted in Allgemein and tagged , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.