Spende für „finanziell fit“ – Programm zur Schuldnerprävention

Spende der Sparda-Bank

Programm für Finanzkompetenz „finanziell fit“ wird weiter ausgebaut

Mainz, 18.11.11 Das Förderprogramm „finanziell fit“ des Familienministeriums zur Stärkung der Finanzkompetenz von Familien und Jugendlichen in Rheinland-Pfalz wird weiter ausgebaut. Ziel von „finanziell fit“ ist es, die Überschuldung von Privatpersonen zu verhindern. Die Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank Südwest eG finanziert das Förderprogramm mit weiteren 57.500 Euro, nachdem sie bereits Anfang des Jahres die Anschubfinanzierung in Höhe von 50.000 Euro übernommen hatte. Dieses Geld fließt in Schulung und Fortbildungsarbeit von insgesamt dreizehn Beraterteams aus Familieneinrichtungen.

„Finanz- und Wirtschaftskompetenz ist eine wichtige Voraussetzung, um mit dem Einkommen auszukommen. Das fängt schon beim Taschengeld an. Ich freue mich, dass es uns gelingt, Familien und Jugendliche zu erreichen und sie in Fragen rund ums Geld fit zu machen“, so Familienministerin Irene Alt, die gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Sparda-Bank Südwest eG, Hans-Jürgen Lüchtenborg, eine Zwischenbilanz von „finanziell fit“ zog. „‚Finanziell fit’ ist ein Programm, das alltagsnah an den Fragen der Menschen ansetzt. Wer gut informiert ist, dem fällt es leichter, sinnvoll mit dem vorhandenen Geld umzugehen und nicht in finanzielle Not zu geraten. Diese Hilfe zur Selbsthilfe entspricht ganz der genossenschaftlichen Grundidee der Sparda-Bank“, betonte Hans-Jürgen Lüchtenborg.

Das vom Schuldnerfachberatungszentrum Rheinland-Pfalz (SFZ) an der Universität Mainz entwickelte Programm enthält Informationen zu Haushaltsplanung und Kontoführung, Versicherungen und Sparmöglichkeiten, Krediten und Ratenkäufen, Ursachen und Folgen von Überschuldung und vermittelt Kompetenzen, zur Bewältigung finanzieller Krisen. Die Beraterteams aus Häusern der Familie, Familienbildungsstätten, Familienzentren, Lokalen Bündnissen für Familien und Familieninitiativen wurden vom Schuldnerfachberatungszentrum geschult und bieten die Inhalte von „finanziell fit“ jungen Menschen und Familien in Form von Seminaren, Workshops und Themenabenden an. Bis Ende 2011 werden in rund 100 Veranstaltungen 1.000 Personen erreicht. Finanziell-fit-Teams bieten ihre kostenlosen Fortbildungen in Ingelheim, Bitburg, Koblenz, Katzenelnbogen, Kaiserslautern, Trier, Betzdorf, Speyer, Dienheim, Westerburg, Kaisersesch, Hillscheid und Kusel an. Nähere Informationen zu den Teams und den regionalen Angeboten finden Sie unter www.finanziell-fit.de.

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Comments are closed.