Sucht-Infoline jetzt direkter Draht zur Selbsthilfe

Aktualisierung der Sucht-Infoline RLP

LZG integriert Hinweise auf Selbsthilfe in ihre Hotline

Mainz, 21.11.11 Einsamkeit, ungelöste Konflikte, Arbeitslosigkeit oder finanzielle Probleme – in der Vorweihnachtszeit werden für viele Menschen persönliche Belastungen deutlicher spürbar. Während sich die einen auf ein unbeschwertes Fest freuen, erscheint für andere die Situation immer unerträglicher. Gerade jetzt können sich Krisen zuspitzen. Dies gilt auch für Suchtprobleme.

In Krisenzeiten ist es besonders wichtig, sich über Hilfsmöglichkeiten bei Suchtproblemen rasch informieren zu können. Hier leistet die Sucht-Infoline der Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V. (LZG) schon länger unkomplizierte Hilfe. Unter der Telefonnummer 0800 5511600 bietet ein Ansagetext rund um die Uhr und aus dem deutschen Festnetz kostenfrei Informationen und Hilfsangebote zum Thema Sucht an. Interessenten werden über Symptome und Behandlungsmöglichkeiten bei Abhängigkeit von Glücksspiel, Alkohol, Medikamenten und Cannabis informiert und können sich nach Eingabe der eigenen Postleitzahl die Adresse der nächstgelegenen Beratungsstelle für Suchterkrankungen ansagen lassen. Auch die in Rheinland-Pfalz tätigen Beratungsstellen für Glücksspielsucht können über die Hotline abgefragt werden.

Neu ist, dass sich nun auch der Kontakt zur Selbsthilfe über die Sucht-Infoline herstellen lässt. Anrufende können sich durch Drücken der Taste 6 die Kontakt- und Informationsstellen der Selbsthilfe (KISS) in Rheinland-Pfalz mitteilen lassen. Diese regional arbeitenden, professionellen Beratungseinrichtungen geben Bürgerinnen und Bürgern Auskunft über Selbsthilfegruppen in ihrer Region und unterstützen diese in ihrer Arbeit. Christiane Gerhardt, Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe Mainz und Vorstandsmitglied der LZG, begrüßt die Aktualisierung der Sucht-Infoline: „Für viele Menschen ist eine Selbsthilfegruppe der erste Schritt, sich der eigenen Abhängigkeit zu stellen. Selbsthilfegruppen bieten Austausch und Unterstützung für Betroffene und deren Angehörige. Es ist wichtig, dass Menschen, die die Unterstützung durch Gleichgesinnte suchen, schnell in Erfahrung bringen können, wo sie eine entsprechende Gruppe finden. Daher kann das Angebot der Sucht-Infoline für Menschen mit Abhängigkeitsproblemen eine wertvolle Hilfe sein.“

Die Integration der Selbsthilfe in die Sucht-Infoline stellt eine weitere Verbesserung der Erreichbarkeit des Sucht-Hilfesystems für die Bürgerinnen und Bürger des Landes dar. Die Sucht-Infoline wird vom Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie in Rheinland-Pfalz unterstützt. Weitere Informationen erteilt das Büro für Suchtprävention der LZG unter www.lzg-rlp.de.

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Comments are closed.