Wettbewerb für barrierefreie Produkte

Behinderte Menschen

Wettbewerb zum universellen Design: Bewerbungen noch möglich

Mainz, 04.01.12 Der rheinland-pfälzische Landesbeauftragte für die Belange behinderter Menschen, Ottmar Miles-Paul, weist darauf hin, dass Bewerbungen für den Wettbewerb „Universelles Design: Gut zu gebrauchen“ für Schülerinnen und Schüler der Berufsbildenden Schulen und Studierende an den Hochschulen in Rheinland-Pfalz noch möglich sind. Abgabetermin für Studierende an Hochschulen ist der 28. Februar 2012, für Schülerinnen und Schüler der Berufsschulen der 27. März 2012.

Mit dem Wettbewerb hat die rheinland-pfälzische Landesberatungsstelle Barrierefrei Bauen und Wohnen eine Initiative für barrierefrei nutzbare Produkte unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Kurt Beck gestartet. Ausgelobt wird der Wettbewerb „Universelles Design: Gut zu gebrauchen“ vom rheinland-pfälzischen Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie. Die Preisgelder im Gesamtwert von 5.000 Euro stellt der Sparkassenverband zur Verfügung. Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler der Berufsbildenden Schulen und Studierende an den Hochschulen in Rheinland-Pfalz.

„Produkte, die man auch mit Einschränkungen gut nutzen kann, sind nicht zuletzt aufgrund der wachsenden Zahl an behinderten Menschen und des demografischen Wandels ein Markt der Zukunft. Deshalb hoffe ich, dass der Preis dazu beiträgt, dass sich die junge Generation intensiv mit einem barrierefreien Produktdesign beschäftigt und hoffentlich viele gute neue Produkte, die von allen genutzt werden können, erfindet und auf den Markt bringt“, erklärte Ottmar Miles-Paul.

Nähere Informationen zum Wettbewerb gibt es auf der Internetseite des Landesbehindertenbeauftragten www.lb.rlp.de unter Aktuelles.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.