Sternsinger besuchen Ministerin Alt

Kinder und Jugend

Sternsinger besuchen Kinder- und Jugendministerin Irene Alt

Mainz, 05.01.12 Rund 20 Mädchen und Jungen aus der Mainzer Pfarrei St. Peter/St. Emmeran haben als Sternsinger Kinder- und Jugendministerin Irene Alt und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ministeriums für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen besucht. Die Sternsingergruppe überbrachte den traditionellen Segen und sammelte Geld für die gute Sache. Beispielland der Sternsingeraktion in diesem Jahr ist Nicaragua. Ministerin Alt dankte den Kindern aus der Mainzer Pfarrei für ihr Engagement mit einer Spende des Ministeriums für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen: „Es ist bemerkenswert und beispielhaft, wenn sich Kinder für Kinder einsetzen. Ich freue mich sehr darüber, dass diese Aktion noch immer so erfolgreich ist.“ Das diesjährige Motto der Sternsingeraktion lautet „Klopft an Türen, pocht auf Rechte“. Damit weisen die Mädchen und Jungen in den Gewändern der Heiligen Drei Könige auf die Bedeutung von Kinderrechten in der ganzen Welt hin. „Es ist wichtig, die Öffentlichkeit für Kinderrechte zu sensibilisieren. Bei uns in Rheinland-Pfalz sind die Kinderrechte bereits in der Landesverfassung verankert. In vielen Ländern der Erde werden die Rechte von Kindern und Jugendlichen aber noch immer missachtet“, so Alt.

Ministerpräsident Kurt Beck wird am kommenden Montag Sternsinger aus den Bistümern Mainz, Trier, Speyer und Limburg in der Staatskanzlei empfangen. Die Sternsinger der Pfarrei St. Peter/St. Emmeran werden dann ebenfalls dabei sein.

Die bundesweite Sternsingeraktion wurde dieses Jahr am 28. Dezember 2011 in Mainz gestartet. Im vergangenen Jahr sammelten die Mädchen und Jungen, die als Sternsinger unterwegs waren, fast 42 Millionen Euro für Kinder in aller Welt.

This entry was posted in Allgemein and tagged , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.