Sexuelle Gewalt gegen Frauen im KZ

spitz (piqs.de ID: a3a5e367f3afb16c03aa938c2a7c2334)

“… bittet gehorsamst das Bordell besuchen zu dürfen”

Vortrag über sexuelle Gewalt an weiblichen Gefangenen in NS-Konzentrationslagern

Mainz, 08.01.11 Anlässlich des ‚Tags des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus’ laden das Frauenbüro der Landeshauptstadt Mainz und die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz am Dienstag, 24. Januar 2012 um 18:00 Uhr ins Rathaus Mainz (Jockel-Fuchs-Platz 1: Haifa-Zimmer) ein zu einem Vortrag über sexuelle Gewalt an weiblichen Gefangenen in NS- Konzentrationslagern.

Angesichts der permanenten Gewalt in NS-Lagern wurde das Thema der “Sexuellen Gewalt an weiblichen Häftlingen” in vielen wissenschaftlichen Untersuchungen ignoriert oder nur am Rande erwähnt. Weibliche Häftlinge waren jedoch aufgrund ihrer Geschlechterzugehörigkeit in besonderem Maße Opfer von Gewalt und Erniedrigung. Sexuelle Übergriffe erfolgten in vielen Fällen bereits bei der Inhaftierung und Aufnahmeprozedur im Lager. Zahlreiche Frauen wurden Opfer von sexueller Gewalt durch SS-Angehörige oder wurden, in den als “Sonderbauten” bezeichneten Lagerbordellen, zur Prostitution gezwungen.

In ihrem Vortrag thematisiert die Referentin, Dr. Kathrin Meß, Saarburg, die verschiedenen Aspekte sexueller Gewalterfahrung weiblicher Häftlinge in NS-Konzentrationslagern. Einen besonderen Schwerpunkt legt sie dabei auf die Situation der zur Sexarbeit gezwungenen Frauen, die auch nach 1945 weiterhin stigmatisiert und von Entschädigungszahlungen ausgeschlossen wurden.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.