Rente mit 65 ohne Abschläge?

Trotz Rente mit 67: Keine Abschläge bei 45 Jahren Speyer, 10.01.12 Trotz der Rente mit 67 können Versicherte mit besonders vielen Berufsjahren weiterhin ohne Abschläge mit 65 Jahren in Rente gehen. Speziell für sie gibt es seit Januar die neue Altersrente für besonders langjährig Versicherte. Diese neue Altersrente soll Versicherte begünstigen, die über eine lange Zeit Beiträge zur Rentenversicherung gezahlt und damit die Leistungen der Rentenversicherung mitgetragen haben.

Die Altersrente für besonders langjährig Versicherte kann erhalten, wer mindestens 65 Jahre alt ist und 45 Jahre in der gesetzlichen Rentenversicherung hat. Wichtig: Für die 45 Jahre zählen nicht nur Pflichtbeiträge, sondern auch Wehr- und Zivildienstzeiten, Zeiten mit Krankengeldbezug oder aus Mini-Jobs. Und – das ist vor allem für Frauen positiv – Zeiten der Kindererziehung oder der Pflege werden ebenfalls mitgerechnet. So können auch Frauen, die wegen Kindererziehung oder der Pflege von Angehörigen längere Lücken in ihrem Erwerbsleben haben, von dieser Regelung profitieren. Nicht berücksichtigt werden Arbeitslosigkeitszeiten.

Versicherte, die erst nach dem 65. Lebensjahr die 45 Jahre voll haben, können die Rente dann erst ab diesem späteren Zeitpunkt ohne Abschläge erhalten.

Wer weiterhin nebenbei arbeiten will, muss außerdem eine Besonderheit beachten. Beim Hinzuverdienst gelten nämlich die Altersgrenzen für die Rente mit 67. Somit dürfen alle, die 1947 geboren sind, erst mit 65 Jahren und einem Monat unbegrenzt zur Rente hinzuverdienen. Vorher liegt die Hinzuverdienstgrenze bei 400 Euro im Monat.

Weitere Auskünfte gibt es bei der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz in Speyer, Eichendorffstraße 4 – 6 – persönlich oder über das kostenfreie Servicetelefon unter 0800 100048 016 und im Internet unter www.deutsche-rentenversicherung-rlp.de. Gerne vereinbaren die Berater auch feste Termine.

This entry was posted in Allgemein and tagged , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.