Wie gefährlich sind Weichmacher?

Expertengespräch im Rathaus Mainz: „Bisphenol-A und Weichmacher – Wie hoch ist das Risiko für Mensch und Umwelt?“

Mainz, 19.01.12 Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten Rheinland-Pfalz lädt am Mittwoch, 25. Januar 2012, zusammen mit dem Umweltdezernat der Landeshauptstadt zum Expertengespräch ins Rathaus Mainz (Jockel-Fuchs-Platz 1: Ratssaal) ein. Das Thema: „Bisphenol-A und Weichmacher –Wie hoch ist das Risiko für Mensch und Umwelt?“ Dr. Ing. Stefan Hill, Präsident des Landesamtes für Umwelt, Wasserwirtschaft und Gewerbeaufsicht moderiert die Veranstaltung.

Im März und August dieses Jahres ist der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) mit den Ergebnissen der Untersuchungen des Bodenstaubes auf Bisphenol-A (BPA) und Weichmacher in Kindergärten und Kindertagesstätten in Deutschland an die Öffentlichkeit getreten. Die Messergebnisse veranlassten den BUND, vor einer erheblichen gesundheitlichen Gefährdung der Kinder in den betroffenen Einrichtungen zu warnen und das Verbot der Substanzen in verbrauchernahen Produkten jeglicher Art aus gesundheitlichen Gründen zu fordern.

Das Expertengespräch soll dazu dienen, die in der Vergangenheit zum Teil sehr unterschiedlichen toxikologischen Bewertungen von Bisphenol-A und von Weichmachern in der Industrie, beim BUND und beim Bundesinstitut für Risikobewertung sowie dem Umweltbundesamt darzulegen. Ziel der Veranstaltung ist es auch, Gemeinsamkeiten herauszuarbeiten, praktische angepasste Lösungen zu identifizieren und die interessierte Öffentlichkeit in offener Diskussion zu beteiligen.

Programm 13:00 Uhr: Begrüßung Staatsministerin Ulrike Höfken und Grußwort der Umweltdezernentin der Stadt Mainz, Katrin Eder 13.15 Uhr: Einführung in das Thema der Veranstaltung (Prof. Dr. Bunke, Öko-Institut, Freiburg)

Beurteilung des Risikos für Mensch und Umwelt bei der Verwendung von: 13.45 Uhr: Block A – BisPHeNol-a (BPa)

aus Sicht der chemischen Industrie (Dr. Stropp, PlasticsEurope, Bayer) des BUND (Dr. Wefers, BUND Berlin) des Bundesinstituts für Risikobewertung (Dr. Wölfle, BfR)

14.45 Uhr: Diskussion

16.00 Uhr: Block B – Weichmacher (Phthalate)

aus Sicht der chemischen Industrie (Dr. Otter, BASF) des BUND (Frau Häuser, BUND Berlin) des Umweltbundesamtes (Dr. Kolossa-Gehring, UBA)

17.05 Uhr: Diskussion 17.50 Uhr: Schlusswort von Ministerin Höfken

18.00 Uhr: Ende der Veranstaltung

This entry was posted in Allgemein and tagged , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.