Über 150 Millionen Erbschaft- und Schenkungsteuer in 2010

Erbschaft- und Schenkungsteuer bei 151 Millionen Euro im Jahr 2010

Bad Ems, 23.01.12 In Rheinland-Pfalz wurde im Jahr 2010 Erbschaft- und Schenkungsteuer in Höhe von zusammen 151 Millionen Euro festgesetzt. Das waren rund 11 Millionen weniger als im Jahr zuvor. Der so genannte steuerpflichtige Erwerb, d. h. die Übertragung nach Abzug der gesetzlichen Steuerbefreiungen, lag mit 867 Millionen Euro um 151 Millionen niedriger als im Jahr 2009. Insgesamt tätigten die zuständigen Finanzämter Koblenz und Kusel-Landstuhl 6.486 Steuerfestsetzungen, das waren 2.559 weniger als im Jahr zuvor.

Die festgesetzte Steuer für Erwerbe von Todes wegen erreichte im Jahr 2010 bei 5.300 Festsetzungen eine Höhe von 123 Millionen Euro und stieg im Vergleich zum Jahr 2009 um 2,8 Prozent an. Diesen Festsetzungen lagen Nachlässe mit einem Vermögenswert von etwas weniger als 1,2 Milliarden Euro zugrunde. Die festgesetzte Steuer für Schenkungen dagegen machte bei 1.186 Festsetzungen nur insgesamt knapp 28 Millionen Euro aus, ein Drittel weniger als im Jahr 2009. Die steuerpflichtigen Erwerbe beliefen sich für die Erwerbe von Todes wegen auf etwa 571 Millionen Euro und für die Schenkungen unter Lebenden auf etwa 296 Millionen Euro.

Gut ein Drittel der steuerpflichtigen Erwerbe lag in einer Größenordnung von 10.000 bis unter 50.000 Euro. Auf die Größenklasse von 50.000 Euro bis unter 100.000 Euro entfielen gut 17 Prozent der Fälle. Die größten Teile der steuerpflichtigen Erwerbe und der festgesetzten Steuern entfiel mit jeweils gut einem Viertel auf die Größenklasse von 500.000 bis unter 2,5 Millionen Euro.

Die statistisch erfassten Vermögensübertragungen beliefen sich auf insgesamt 1,62 Milliarden Euro. Die gewichtigste Vermögensart stellte dabei das übrige Vermögen mit 51 Prozent aller Übertragungen dar, welches überwiegend Guthaben bei Geldinstituten, nicht notierte Anteile an Kapitalgesellschaften sowie andere Anteile, Wertpapiere und dergleichen vereint. Weitere bedeutende Vermögensarten waren das Grundvermögen mit 25 Prozent und das Betriebsvermögen mit 23 Prozent aller Übertragungen.

Weitere Informationen: www.statistik.rlp.de (Statistischer Bericht mit ausführlichen Tabellen und Grafiken, PDF-Datei, 344 kB)

Die anonymisierten Daten für die Erbschaft- und Schenkungsteuer in Rheinland-Pfalz werden jährlich von der Finanzverwaltung an das Statistische Landesamt übermittelt.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.