Uni Koblenz-Landau will Studienfächer schließen

Universität Koblenz-Landau

Grüne Bedauern beabsichtigte Aufgabe von Studienfächern

Mainz, 25.01.12 Anlässlich der Pläne der Universität Koblenz-Landau, die Ausbildung in den Bereichen Musik (Landau) und Kunst (Koblenz) zu schließen, erklären Gunther Heinisch, Hochschulpolitischer Sprecher und Ruth Ratter, Bildungspolitische Sprecherin BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag Rheinland-Pfalz:

„Wir bedauern diese Entwicklung. Die Schließung der Institute für Musik in Landau und für Kunst in Koblenz darf die Qualität der Ausbildung im Bereich Sonderpädagogik nicht in Frage stellen,“ erklärt Ruth Ratter.

Gunther Heinisch sagt: „Wir respektieren die Autonomie der Universität und das wissenschaftspolitisch nachvollziehbare Konzept fachlicher Schwerpunktbildungen an den beiden Standorten . Daraus ergibt sich jedoch ein Spannungsverhältnis zur Breite der Ausbildungsangebote speziell im Bereich der LehrerInnenbildung.“

„Förderschulunterricht kann nur qualifiziert geleistet werden, wenn alle unterrichtenden Lehrkräfte Gelegenheit zu einer umfassenden ästhetischen Ausbildung erhalten und Musik ist durchgängig unverzichtbar. An beiden Standorten der Universität Koblenz – Landau muss es auch weiterhin möglich sein, die Module der ästhetischen Bildung bis zum Abschluss der ersten Ausbildungsphase als FörderschullehrerIn zu besuchen. Wir appellieren daher an den Hochschulsenat, dies bei seiner Entscheidung über die Weichenstellung am 14.2. noch einmal zu bedenken,“ fordert Ratter.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.