Internetkurs zu Medienkompetenz für Eltern

Sicherer Umgang mit Internet, Handy und Computerspielen

LZG bietet Eltern Online-Fortbildung zu Medienkompetenz an

Mainz, 02.02.12 Am 7. Februar 2012, dem „Safer Internet Day“, stehen weltweit Veranstaltungen und Aktionen rund um das Thema „Sicherheit im Netz“ im Mittelpunkt. Die Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V. (LZG) macht aus diesem Anlass auf ihre Online-Fortbildungen „Medienkompetenz“ und „Computer.Spiel.Sucht“ aufmerksam.

Medien und somit auch das Thema Medienkompetenz sind allgegenwärtig: Kinder und Jugendliche wachsen heutzutage ganz selbstverständlich mit einer Vielzahl elektronischer Medien auf und verbringen ihre Freizeit gerne in Sozialen Netzwerken. Das Internet und andere neue Medien bieten faszinierende Möglichkeiten der Kommunikation, der Information, des Austausches und der Unterhaltung. Gleichzeitig beinhaltet diese Entwicklung jedoch auch eine Vielzahl von Gefahren: Gewaltdarstellungen, Cyber-Mobbing, Pornografie und Datenklau sind im Internet längst keine Ausnahme mehr. Es gilt, die eigenen Kinder auf die Gefahren aufmerksam zu machen und ihnen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. „Aus diesem Grund ist eine Aufklärung der Eltern über die Gefahren neuer Medien extrem wichtig: Nur so erfahren Kinder und Jugendliche Schutz, Unterstützung und Begleitung von Erwachsenen, damit sie einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Internet und den sozialen Netzwerken lernen“, erklärt Jupp Arldt, Geschäftsführer der LZG.

Zielgruppe der Online-Fortbildung sind in erster Linie Eltern: Ihnen werden die Möglichkeiten der neuen Medien und deren Nutzung verdeutlicht und gleichzeitig auch aufgezeigt, womit sich ihre Kinder beschäftigen, wenn sie am PC sitzen oder mit dem Handy spielen. Der Kurs gibt Tipps zu einem verantwortungsbewussten Umgang mit Internet, Handys und Computerspielen und informiert über Gefahren im World-Wide-Web, über Soziale Netzwerke, vernünftige Mediennutzung, Verantwortung der Eltern, Medienabhängigkeit sowie über Hilfsangebote.

Das Konzept des eLearnings umfasst die Vermittlung von Wissen und Lerninhalten mit Unterstützung von elektronischen bzw.digitalen Medien. Große Vorteile des eLearnings bestehen darin, dass sowohl orts- als auch zeitunabhängig gelernt werden kann und die Lernenden ihre Lernzeiten nach Belieben gestalten können. Zudem ist ein individuelles Lernen je nach Vorkenntnissen möglich, da beispielsweise

Lerntempo und Reihenfolge der Lerninhalte frei wählbar sind. „Mit eLearning kommen die Lerninhalte zu den Menschen ins Haus. Es stellt eine moderne Aneignung von Wissen dar, indem es die aktive Rolle des Lernenden fördert und eine individuelle Gestaltung des Lernprozesses ermöglicht“, begründet Jupp Arldt, warum die LZG zunehmend auf das Online-Lernen setzt.

Interessierte Eltern finden die kostenlose Online-Fortbildung „Medienkompetenz“ auf dem eLearning-Portal der LZG unter www.elearning.lzg-rlp.de. Hier registriert man sich zunächst kostenlos, um die verschiedenen Fortbildungen besuchen zu können. Zur Bestätigung der Anmeldung erhalten die registrierten Besucher eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Nun ist die Anmeldung zu allen Online-Fortbildungen der LZG möglich. Für die Einschreibung in einen speziellen Kurs gibt man den jeweiligen Zugangsschlüssel ein. Eine ausführliche Anleitung zum Anmeldevorgang ist auf dem eLearning-Portal hinterlegt.

Weitere Informationen über die Angebote der Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V. gibt es unter www.lzg-rlp.de.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.