Neuartiges innerstädtisches Netzwerk in Unkel

Innerstädtische Netzwerke

Wirtschaftsministerium unterzeichnet neuartigen Kooperationsvertrag für Kulturstadt Unkel am Rhein

Unkel/Mainz, 15.02.12 Kernstück des neuen Pilotprojektes „Kulturstadt Unkel am Rhein und Aufbau eines kulturbasierten Netzwerkes unter aktiver Bürgerbeteiligung“ ist die verstärkte Partnerschaft und Zusammenarbeit von Politik und Verwaltung mit engagierten Bürgerinnen und Bürgern sowie Unternehmern vor Ort. Die „Neuen Wege für innerstädtische Netzwerke“ bauen dabei auf Wissensaustausch und Privatinitiative. Hintergrund ist die Erkenntnis, dass erfolgreiche Innenstädte gemeinsame Ziele auf Basis ihrer historischen Identität entwickeln müssen. Die Vernetzung aller innenstädtischen Akteure aus Handel, Politik, Verwaltung, Gastronomie, Hotellerie und Gesundheits- und Kulturwirtschaft sind unerlässlich, um eine attraktive und gut besuchte Innenstadt zu schaffen.

Deshalb unterzeichneten die Vertreterin des Wirtschaftsministeriums Silke Dierks, Stadtbürgermeister Gerhard Hausen als Vertreter der Stadt Unkel sowie Vertreter der Zukunftswerkstatt Unkel, des Vereins Tourismus und Gewerbe und der Pilotgruppe Unkel den Kooperationsvertrag mit Dr. Karin Drda-Kühn, Geschäftsführerin des Vereins für Kultur und Arbeit e.V.

Schon im Vorfeld der Entwicklung des Projekts konnte das Wirtschaftsministerium die vielfältigsten Ideen von engagierten Bürgerinnen und Bürgern kennen lernen. Kulturveranstaltungen wie „design + gestaltung am rhein“, „Kunst in Unkeler Höfen“, „ars fontana“ oder das Einzelhandelsgeschäft „Der Rheinländer“ beruhen alle auf kulturellem Engagement von Bürgerinnen und Bürgern.

In einer ersten Veranstaltung am 7. März 2012 in Unkel sind die Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen, sich aktiv zu beteiligen. Motto: „Die Stadtmitte prägt die Stadt – und gehört jedem Bürger“.

This entry was posted in Allgemein and tagged , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.