Lesung im ARP-Museum

»ARP IM OHR« mit Franz Mon, Moderation: Hans Thill

Dienstag, 13. März 2012, 19.00 Uhr

Mainz, 27.02.12 Der »konkrete Ort von Literatur und Kunst ist für Mon die Sprache selbst, ein verlockender Abenteuerspielplatz für neugierige Expeditionen in alle Richtungen, um noch die verborgensten Bedeutungshöfe unserer tagtäglich unbekümmert verwendeten Sprache ans Licht zu bringen«. (Klaus Ramm, Laudatio zum 85. Geburtstag von Franz Mon)

Franz Mon ist kein klassischer Literat, sondern ein neugieriger Abenteurer in der reichhaltigen Schatzkammer der Sprache. Seinen Lesern und Zuhörern eröffnet er unerwartete, erfrischende Perspektiven. Am Dienstag, 13. März, um 19 Uhr wird Franz Mon im Arp Museum Bahnhof Rolandseck zu Gast sein. Im Rahmen der Lesereise »Arp im Ohr« präsentiert der Dichter seinen Blick auf die dadaistische Lyrik Hans Arps. Moderiert wird die Lesung von Hans Thill, Lyriker, Übersetzer und Leiter des Künstlerhauses Edenkoben.

Die Lesereihe »Arp im Ohr« beschäftigt sich mit dem literarischen Werk von Hans Arp. Was macht den Literaten Hans Arp aus und welche Spuren hat sein literarisches Werk bei den Dichtern der Gegenwart hinterlassen? Zeitgenössische Lyriker zeigen Ihren Arp: Es sind Texte auf Motive des großen Klassikers der Moderne, die für diesen Anlass verfasst wurden. Bisher waren Hans Thill, Zsuzsanna Gahse und Ulf Stolterfoht bei »Arp im Ohr« zu Gast. Die Lesereihe ist eine Kooperationsveranstaltung zwischen dem Arp Museum Bahnhof Rolandseck und dem Künstlerhaus Edenkoben.

Mit Franz Mon, selbst schon ein Klassiker der Moderne, ist an diesem Dienstagabend einer der prominentesten Vertreter der Konkreten Poesie zu erleben. Franz Mon, geboren 1926 in Frankfurt am Main, ist Dichter, Herausgeber der Zeitschrift »movens« (zusammen mit Walter Höllerer und Manfred de la Motte), Verleger (typos- Verlag) und Hochschullehrer. Seine theoretischen Schriften (»buchstabenkonstellationen« 1967) veränderten die Seh- und Lesegewohnheiten im Nachkriegsdeutschland. Hier steht das Zeichen im Vordergrund und die Fläche, auf der es sich befindet.

Karten zum Preis von 6,50 € können unter Tel.: 02228-9425-16 vorbestellt oder an der Museumskasse erworben werden.

Weitere Informationen unter: www.arpmuseum.org Facebook: www.facebook.com/arpmuseumbahnhofrolandseck

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.