Erfolg für verkürzte Käfigfrist

Stimmenverteilung im Bundesrat, Regierungen in den Bundesländern. Querformat: 160 x 100 mm, Grafik: C. Bollinger, Redaktion: K. Klink

Bundesrat

Simon/Wehner: Ende der tierquälerischen Käfighaltung für Legehennen in Sicht

Berlin/Mainz, 02.03.12 Zur heutigen Entscheidung des Bundesrates zu einer verkürzten Übergangsfrist bis zum Verbot der Käfighaltung für Legehennen erklären Anke Simon, verbraucherschutzpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Rheinland-Pfalz und Thorsten Wehner, landwirtschaftspolitischer Sprecher:

„Wir freuen uns, dass der Bundesrat dem Antrag der Länder Rheinland-Pfalz und Niedersachsen zugestimmt hat, der eine Übergangsfrist für Kleingruppenkäfige bis 2023 vorsieht.“

Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner hatte ursprünglich eine Übergangsfrist bis 2035 vorgesehen, war damit aber am Widerstand der Länder gescheitert.

„Es ist gut, dass mit dem heutigen Beschluss die von Ilse Aigner vorgesehene absurd hohe Übergangsfrist vom Tisch ist und somit ein baldiges Ende der tierquälerischen Käfighaltung in Sicht ist. Aigner muss diesen Beschluss jetzt unverzüglich umsetzen statt weiter Lobbyarbeit für die Geflügelindustrie zu machen“, fordern Simon und Wehner.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.