Statistisches Landesamt zum Internationalen Frauentag

Internationaler Frauentag am 8. März

Statistisches Landesamt veröffentlicht neues Faltblatt

Bad Ems 08.03.12. Das Statistische Landesamt in Bad Ems hat aus Anlass des Internationalen Frauentags am 8. März ein neues Faltblatt »Frauen in Rheinland-Pfalz« veröffentlicht. Dieser neuen Publikation lassen sich viele interessante Informationen über die Situation der Frauen in der Gesellschaft entnehmen.

  • Frauen leben im Schnitt länger als Männer: Die durchschnittliche Lebenserwartung der rheinland-pfälzischen Frauen liegt bei 82,4 Jahren, die der Männer bei 77,5 Jahren.
  • Frauen erzielen im Durchschnitt höhere Schulabschlüsse als Männer: Rund 35 Prozent der jungen Frauen verlassen die allgemeinbildenden Schulen in Rheinland-Pfalz mit der allgemeinen Hochschulreife, bei den jungen Männern sind es 26 Prozent.
  • Frauen wagen seltener den Schritt in die Selbstständigkeit als Männer: In Rheinland-Pfalz ist ein Drittel der Selbstständigen weiblich.
  • Frauen arbeiten häufiger in Teilzeit als Männer: Fast 40 Prozent der sozialversicherungspflichtig beschäftigten Frauen in Rheinland-Pfalz gehen einer Teilzeitbeschäftigung nach, bei den Männern sind es nur knapp sechs Prozent.
  • Frauen verdienen weniger als Männer: Der Verdienst der Frauen liegt in Rheinland-Pfalz um 22 Prozent unter dem Verdienst der Männer.
  • Frauen sind seltener Mitglied in Sportvereinen als Männer: Von den Mitgliedern in rheinland-pfälzischen Sportvereinen sind 39 Prozent Frauen.
  • Frauen sind weniger von Übergewicht betroffen als Männer: In Rheinland-Pfalz sind 45 Prozent der erwachsenen Frauen übergewichtig, bei den erwachsenen Männern sind es 62 Prozent.
  • Frauen sind nicht so oft an Verkehrsunfällen beteiligt wie Männer: In Rheinland-Pfalz sind von den Unfallbeteiligten 34 Prozent weiblich.

Das Faltblatt enthält ausgewählte Daten zu verschiedenen Themenbereichen wie z. B. Bevölkerung, Bildung, Erwerbstätigkeit und Verdienste.

Die PDF-Datei steht zum kostenfreien Download zur Verfügung.

Autorin: Dr. Julia Stoffel (Referat Analysen, Europa)

This entry was posted in Allgemein and tagged , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.