DGB hat mehr Mitglieder

Mitgliederzahlen

DGB-Gewerkschaften in Rheinland-Pfalz verzeichnen deutliche Zuwächse – Mitgliederschwund gestoppt

Mainz, 16.03.12 Die Zahl der Gewerkschaftsmitglieder in Rheinland-Pfalz ist im vergangenen Jahr deutlich gestiegen. Insgesamt 272.469 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer waren 2011 in einer der acht DGB-Einzelgewerkschaften organisiert. Dies entspricht einem Zuwachs von 2,2 Prozent (plus 5.809) und liegt damit noch über der Zunahme der Erwerbstätigkeit, die in Rheinland-Pfalz im selben Zeitraum um 1,2 Prozent zulegte.

„Werte wie Solidarität und soziale Gerechtigkeit haben gerade in Zeiten der Krise eine besondere Bedeutung für die Menschen“, kommentierte der DGB-Landesvorsitzende Rheinland-Pfalz, Dietmar Muscheid, diese Entwicklung. Der DGB Rheinland-Pfalz habe in den vergangenen Jahren vehement auf die Gefahren eines entfesselten Marktes hingewiesen. „Ich sehe die Mitgliederentwicklung daher auch als Bestätigung dafür, dass wir uns treu geblieben sind und uns dem Zeitgeist der enthemmten Deregulierung entgegengestellt haben.“

In den vergangenen vier Jahren hatten die DGB-Gewerkschaften in Rheinland-Pfalz einen leichten Mitgliederrückgang verzeichnet. Mit dem Zuwachs im Jahr 2011 wurde nun der Mitgliederstand von 2008 (273.939) annähernd wieder erreicht. Dazu trug auch die Fusion der DGB-Gewerkschaft TRANSNET mit der GDBA zur Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) bei. Die EVG verzeichnet in Rheinland-Pfalz rund 3.500 Mitglieder mehr als zuvor die TRANSNET.

„In diesem Jahr stehen wichtige politische Weichenstellungen an. Energiewende, Pflegereform, Mindestlohn und Frauenquote sind nur einige Stichworte“, sagte Muscheid weiter. „Die gute Mitgliederentwicklung gibt uns Rückenwind, die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Rheinland-Pfalz bei diesen und anderen Themen weiter offensiv zu vertreten.“ Besonders im Fokus stehe dabei die Lohnentwicklung. Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssten in den anstehenden Tarifrunden endlich von der positiven wirtschaftlichen Entwicklung der vergangenen Jahre profitieren.

Der Frauenanteil bei den DGB-Gewerkschaften in Rheinland-Pfalz liegt aktuell bei 29,9 Prozent. Dabei spiegeln die deutlichen Unterschiede bei den Einzelgewerkschaften die Mitarbeiterstruktur der verschiedenen Branchen wieder. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) erreicht einen Frauenanteil von 71,6 Prozent, bei ver.di sind es 49,6 Prozent. Der Frauenanteil der IG Metall beträgt hingegen 14,4 Prozent.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.