Kurt Beck zu Erneuerbaren Energien

Firmenbesuch bei GE Jenbacher in Frankenthal

Beck: Dezentrale Energieerzeugung nutzt der Region

Frankenthal, 26.03.12 „Eine dezentrale Energieerzeugung mit Erneuerbaren Energien nutzt dem Mittelstand, Gewerbe und Handwerk. Wertschöpfung und Arbeitsplätze bleiben in der Region. Dies ist ein besonders wichtiger Aspekt im Hinblick auf die Demografieentwicklung im ländlichen Raum.“ Das sagte Ministerpräsident Kurt Beck heute bei einem Besuch der Firma GE Jenbacher in Frankenthal, dem zentralen Service- und Vertriebsstandort des Tiroler Energietechnikherstellers für den Südwesten Deutschlands. GE Jenbacher ist einer der führenden Hersteller von Gasmotoren und Blockheizkraftwerken.

Die Energiewende in Deutschland und Rheinland-Pfalz stand im Mittelpunkt des Firmenbesuchs. Ministerpräsident Beck machte deutlich, dass dazu die Vernetzung in den Bereichen Wind, Solar, Wasserkraft, Biomasse, Bauen und Wohnen, Intelligente Stromnetze, Kraft-Wärme-Kopplung (KWK), Speichertechnologien und E-Mobilität erforderlich sei und vom Land Rheinland-Pfalz in den -Bereichen Know-How-Entwicklung und Technologietransfer gefördert werde. „Dezentralisierung und intelligente Energienetze bieten neue Perspektiven für die wirtschaftliche Zukunft der Strom- und Gasverteilerunternehmen. Diese sind es, die vor Ort die Erneuerbaren im Strom- und Wärmesektor ausbauen, die Investitionen in neue Strom-, Gas- und Wärmenetze tätigen, die flexibel regelbare Kraftwerke und Speichereinheiten errichten und intelligent nach Bedarf und Angebot regeln können“, sagte der Ministerpräsident.

Mit dem weiteren Ausbau fluktuierender regenerativer Energiequellen gehe außerdem ein zunehmender Bedarf an Regel- und Ausgleichsenergie einher. „Wenn wir das hohe Niveau der Versorgungssicherheit in beibehalten wollen, so muss der Kraftwerkspark der Zukunft unter Berücksichtigung der Vielzahl an Anlagen, die mit Erneuerbaren Energien betrieben werden, und der daraus resultierenden fluktuierenden Einspeisung regelbar sein und freie Kapazitäten rasch bereitstellen können. Die Wirtschaftlichkeit von Großkraftwerken, die für die Grundlast ausgelegt sind, sei bei einem gedrosselten und in der Leistung stark variierenden Betrieb nicht mehr gegeben. Beck: „Neue Lösungen auf weitgehend dezentraler Basis sind erforderlich.“

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.