Partnerschaft mit Oppeln intensiviert

Woiwodschaft Oppeln

Beck und Sebesta wollen Partnerschaft weiter ausbauen

Mainz, 28.03.12 Als „intensiv und sehr freundschaftlich“ bezeichneten Ministerpräsident Kurt Beck und Marschall Józef Sebesta die partnerschaftlichen Beziehungen zwischen Rheinland-Pfalz und der polnischen Woiwodschaft Oppeln. Gemeinsam mit Vizemarschall Tomasz Kostus war er zum Gespräch in die Mainzer Staatskanzlei gekommen.

Zunächst sprachen Beck und Sebesta über den Antrittbesuch von Bundespräsident Joachim Gauck in Polen. Mit der bewussten Entscheidung, den ersten Antrittsbesuch seiner Amtszeit in Polen zu absolvieren, habe Bundespräsident Gauck ein wichtiges Zeichen und einen guten Impuls für den weiteren Ausbau der deutsch-polnischen Beziehungen gesetzt. Ausdrücklich begrüßten Ministerpräsident Beck und Marschall Sebesta dies und freuten sich über die bereits vorhandene positive Resonanz. Ein weiteres Thema war die geplante Partnerschaft von Oppeln mit der Provinz Fujian in der Volksrepublik China. Rheinland-Pfalz arbeitet bereits seit 1989 erfolgreich mit der chinesischen Provinz zusammen und unterstützt das Vorhaben der Woiwodschaft. Ministerpräsident Beck konnte auf das kürzlich erfolgte Gespräch mit einer Delegation aus Fujian als Beispiel für die intensiven Kontakte hinweisen. Beck und der Beauftragte für die internationale Zusammenarbeit, Professor Siegfried Englert, boten an, im Rheinland-Pfalz-Zentrum in Fuzhou eine Kontaktstelle für Oppeln einzurichten.

Ein zentraler Programmpunkt des Delegationsbesuchs sei der polnische Wirtschaftstag mit dem Titel „Polen – Europameister 2012 in der Wirtschaft?“ bei der Industrie- und Handelskammer in Ludwigshafen heute Nachmittag, an dem Marschall Sebesta teilnehmen wird. In den Wirtschaftszahlen zeige sich ein sehr deutlicher positiver Trend. So gab es in 2011 eine Steigerung von 19 Prozent der Ausfuhr aus Rheinland-Pfalz nach Polen und umgekehrt eine Steigerungsrate von 25 Prozent bei der Einfuhr aus Polen nach Rheinland-Pfalz. Besonders lobte Beck die Beteiligung der Woiwodschaft Oppeln auf der diesjährigen Rheinland-Pfalz-Ausstellung, die ein großes Publikumsinteresse hervorgerufen habe. Marschall Sebesta warb in diesem Zusammenhang für ein neues Gewerbegebiet in Oppeln. Beck sagte seine Hilfe zu, Möglichkeiten für eine Standort-Präsentation der polnischen Partner in Rheinland-Pfalz zu schaffen.

Marschall Sebesta befindet sich zurzeit in Rheinland-Pfalz auf einer Delegationsreise. Sie dauert noch bis Donnerstag, 29. März, und wird mit dem Besuch des Mittel- und Osteuropazentrums am Flughafen Hahn enden. Gerade die Aktivitäten des dortigen Repräsentanten der Woiwodschaft, Przemyslaw Lebzuch, bezeichneten die Teilnehmer des Gesprächs als einen wichtigen Beitrag für die positive Entwicklung der Partnerschaft.

Ein nächstes Treffen von Sebesta und Beck wird es bereits Ende Mai auf dem Hambacher Schloss geben. Marschall Sebesta hat seine Teilnahme an der Festveranstaltung „180 Jahre Hambacher Fest“ im heutigen Gespräch bestätigt.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.