Zoo Neuwied päppelt Wildtiere auf

Förderung der Auffangstation des Neuwieder Zoos weiter möglich – SGD Nord Führungsspitze informierte sich vor Ort

Koblenz, 23.04.12 Immer wieder kommt es vor, dass Spaziergänger kranke oder verletzte Vögel und andere Waldtiere finden. Die wenigsten Menschen wissen dann, wie sie mit ihrem verletzlichen Fund umgehen sollen. In Rheinland Pfalz gibt es dafür über 20 Einrichtungen, die von der Landesregierung gefördert werden. Für solche Fälle ist auch der Neuwieder Zoo eine Anlaufstelle.

Aktuell haben sich die Führungsspitze der SGD Nord, Präsident Uwe Hüser und Vizepräsident David Langer mit Vertretern des Fördervereins des Neuwieder Zoos, dem Vorsitzenden Oberbürgermeister Nikolaus Roth, Dieter Rollepatz und dem Landtagsabgeordneten Marcel Hürter zu einem Austausch vor Ort getroffen.

Bereits seit 23 Jahren fördert die Landesregierung den Betrieb der Auffang-, Pflege- und Ausgewöhnungsstation des Neuwieder Zoos. „Da ist mittlerweile eine stattliche Summe mit rund 190.000 Euro zusammengekommen“, so der für den Naturschutz zuständige SGD Nord Vizepräsident David Langner.

„Auch in diesem Jahr können wir eine Förderung zusichern“, teilt SGD Nord Präsident Uwe Hüser mit „und in Zeiten knapper Kassen ist das nicht selbstverständlich.“

Hüser unterzeichnete anlässlich des Besuchs seine Mitgliedschaft im Förderverein des Neuwieder Zoos und brachte außerdem eine Spende mit. „Der Neuwieder Zoo ist mir eine Herzensangelegenheit“ so Hüser, „denn auch ich bin damals mit meiner Familie oft Gast hier gewesen und es ist wichtig, schon den ganz kleinen die große, schützenswerte Welt der Tiere näher zu bringen“.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.