Mädchen wählen immer noch „Frauenberufe“

Girls‘ Day 2012 – Junge Frauen seltener in technischen Berufen

Bad Ems, 26.04.12 Immer noch zeigen sich deutliche geschlechtsspezifische Unterschiede bei der Berufs- und der Studienfachwahl. Wie das Statistische Landesamt in Bad Ems aus Anlass des Girls Day mitteilt, entscheiden sich junge Frauen seltener für eine Ausbildung im dualen System als gleichaltrige Männer. Der Anteil der Berufsschuleinsteigerinnen beläuft sich im laufenden Schuljahr 2011/12 auf lediglich 39,2 Prozent. Knapp zwei Drittel (60,1 Prozent) der 9.621 Berufsschülerinnen im ersten Lehrjahr absolvieren ihre Ausbildung in einem der zehn beliebtesten Berufe; darunter befindet sich kein einziger mit technischer Ausrichtung.

Die meisten von ihnen werden zur Verkäuferinin (993), zur Bürokauffrau (859) und zur medizinischen Fachangestellten (702) ausgebildet. Bei den 14.931 männlichen Ausbildungsanfängern sind die Berufe Elektroniker (1.237), Kraftfahrzeugmechatroniker (1.052) und Anlagenmechaniker (732) am stärksten besetzt.

Die von Frauen und Männern am häufigsten gewählten Ausbildungsberufe zeigen – differenziert nach Schulabschlüssen – zwei Tabellen, die im Internetangebot des Statistischen Landesamtes erhältlich sind.

Außerhalb des Dualen Systems werden nicht akademische Gesundheitsfachberufe, beispielsweise zum Krankenpfleger oder zum Physiotherapeuten, an Schulen des Gesundheitswesens unterrichtet. Den insgesamt 2.261 Anfängerinnen des Schuljahres 2011/12 standen lediglich 854 Anfänger gegenüber (27,4 Prozent).

Auch bei der Studienfachwahl zeigen sich Unterschiede zwischen Frauen und Männern. So waren im Studienjahr 2011 Studienanfängerinnen in den technischen Studiengängen deutlich unterrepräsentiert. Lediglich 14,7 Prozent der 11.689 Studienanfängerinnen (Männer: 22,4 Prozent) belegten in der ersten Fachrichtung mathematisch-naturwissenschaftliche Fächer, nur 7,8 Prozent (Männer: 26,6 Prozent) waren in einer ingenieurwissenschaftlichen Disziplin eingeschrieben. Zu den am stärksten besetzten Studienbereichen zählten bei den Frauen die Wirtschaftswissenschaften (2.414), gefolgt von Germanistik (1.032) und Anglistik/Amerikanistik (619). Bei den 12.491 im Erstsemester immatrikulierten Männern waren es die Wirtschaftswissenschaften (2.529), der Maschinenbau bzw. die Verfahrenstechnik (1.330) und schließlich die Informatik (1.195).

Der Girls Day findet am 26. April 2012 bundesweit zum 12. Mal statt. An diesem Tag sollen Schülerinnen der Klassen fünf bis zehn neue berufliche Perspektiven, insbesondere in naturwissenschaftlichen und technischen Bereichen, kennenlernen. Gleichzeitig findet der Boys Day statt. Dieser soll Jungen die Gelegenheit geben, bisher eher weiblich dominierte Arbeitsplätze in den Bereichen Erziehung, Pflege, Soziales und Gesundheit kennenzulernen.

Das Statistische Landesamt Rheinland-Pfalz beteiligt sich auch in diesem Jahr wieder am Girls Day und informiert Schülerinnen über Aufgabenfelder und Berufsmöglichkeiten im Bereich der Statistik.

Die Zahlen zu Ausbildungsanfängerinnen und -anfängern stammen aus der Statistik der berufsbildenden Schulen. Individualdaten über Schülerinnen und Schüler, Absolventinnen und Absolventen sowie Lehrkräfte werden dort jährlich zum Schuljahresbeginn erfragt. Die Berufsausbildung in Deutschland erfolgt schwerpunktmäßig im Dualen Berufsausbildungssystem, das häufig verkürzt als Duales System bezeichnet wird. Hierbei werden Ausbildungsinhalte in der Regel parallel durch Ausbildungsbetrieb und Berufsschule vermittelt. Zudem ist die Berufsausbildung in Deutschland auch außerhalb des Dualen Systems, beispielsweise an Fachschulen, möglich.

Die Daten zu den Ausbildungen im Bereich der nichtakademischen Gesundheitsfachberufe werden jährlich zum Schuljahresbeginn bei den rheinland-pfälzischen Schulen des Gesundheitswesens erfragt.

Angaben zur Studentenstatistik werden für alle Studierenden im Wintersemester von den rheinland-pfälzischen Hochschulen an das Statistische Landesamt gemeldet.

Autorin: Bettina Link (Referat Bildung)

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.