Kultur kommt im Bus

„Kultur on Tour“

Koblenz, 27.04.12 Ministerin Ahnen und GDKE stellten mit dem „Museum auf Rädern“ kultur- und museumspädagogische Angebote des Landes vor

Für Kinder und Jugendliche haben die pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der GDKE ein ganzes Bündel an Maßnahmen entwickelt, das Lust machen soll auf Kultur und Geschichte, Archäologie und Kunst. Zusammengefasst sind sämtliche Angebote in einem neu erschienenen Planning-Guide, den Bildungsministerin Doris Ahnen und GDKE Rheinland-Pfalz Generaldirektor Thomas Metz heute im Landesmuseum Mainz präsentierten. Junge Museumsbesucher konnten die Angebote direkt ausprobieren.

Kultur zum Anfassen. Diese Idee steckt hinter dem „Museum auf Rädern“. Seit dem Jahr 2010 findet die Vermittlung damit nicht nur im Museum selbst, sondern auch im direkten Umfeld der Kinder und Jugendlichen statt. Damals war das Landesmuseum Koblenz im Zuge von Umbaumaßnahmen geschlossen worden, die Vermittlungsarbeit konnte mit Hilfe des mobilen Museums jedoch mit großem Erfolg weitergeführt werden. Bereits im Startjahr wurden 1889 Kinder und Jugendliche erreicht. Unter dem Titel „Kultur on Tour“ steuern seither auch aus Trier und Mainz Museumsmobile der GDKE Rheinland-Pfalz Schulen und soziale Einrichtungen im Umland an. Unter anderem durch mitgebrachte Gegenstände und Materialien werden die Schülerinnen und Schüler zur aktiven Teilnahme eingeladen. Das Projekt wird stetig weiter-entwickelt und ausgebaut.

Zu dem pädagogischen Programm gehört auch die neue „Schatzsuche in Rheinland-Pfalz“, mit der die GDKE Rheinland-Pfalz erstmals eine Publikation für Kinder vorlegt, die alle Angebote zusammenfasst. Auf sympathische Weise können junge Menschen ab 8 Jahren mit der Spiel- und Sammelmappe geheimnisvollen Hinweisen folgen und knifflige Rätsel lösen. Ziel ist es, Verständnis und Begeisterung für das reichhaltige kulturelle Erbe von Rheinland-Pfalz zu wecken. Erhältlich ist die Mappe in den Büchershops und Verkaufsstellen der Museen für 9,95 Euro.

Eine Übersicht über das breite Spektrum an Projekten und Angeboten im kultur- und museumspädagogischen Bereich der GDKE bietet der neue Planning-Guide. Er wird landesweit Pädagogen zur Verfügung gestellt, als Ansprechpartner fungieren die pädagogischen Kräfte an den jeweiligen Standorten der Generaldirektion. Die drei Landesmuseen Koblenz, Mainz und Trier sowie die zur Verwaltung gehörigen historischen Orte wie Burgen, Schlösser und Altertümer bilden hierbei den Rahmen lebendiger Geschichtserfahrung. Die entstandene Broschüre wird mehrere Jahre Gültigkeit haben. Sie kategorisiert in 4 Altersstufen: Vorschule, 1. bis 4. Klasse, Gruppen der 5. bis 8. Klasse und der Schuljahre 9 bis 13.

„Rheinland-Pfalz ist reich an kulturellen Hinterlassenschaften. Ich finde es großartig, wie es die GDKE versteht, mit ihren vielen Projekten und Aktivitäten Kinder und Jugendliche neugierig auf das Leben in früheren Zeiten und damit auf ihre und unsere Geschichte zu machen. Das freut mich als Kultur- und Bildungsministerin gleichermaßen“, so Doris Ahnen. Auch das „Museum auf Rädern“ und die „Schatzsuche in Rheinland-Pfalz“ machten die Geschichte des Landes lebendig. Der Planning-Guide biete Pädagoginnen und Pädagogen in Schulen und Kindergärten eine klare Orientierung durch die Kulturschutzkammer Rheinland-Pfalz.

GDKE Rheinland-Pfalz Generaldirektor Thomas Metz ergänzte: „Es ist besonders erfreulich, dass wir eine Teilhabe an den entwickelten Programmen durch den Einsatz unserer Museumsmobile auch außerhalb unserer Liegenschaften ermöglichen und so noch mehr Kinder und Jugendliche erreichen können.“

Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz – Wir machen Geschichte lebendig.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.