Theaterstück über Hitler-Attentäter Elser

Georg Elser: Ein vergessener Held

Theaterstück „Georg Elser – der unbekannte Held“ am Dienstag, dem 15. Mai 2012 um 18.00 Uhr in der Gedenkstätte KZ Osthofen / Eintritt frei

Mainz, 11.05.12. Das Theaterstück „Georg Elser – der unbekannte Held“ zeigt die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz am Dienstag, dem 15. Mai 2012 um 18.00 Uhr in der Gedenkstätte KZ Osthofen (Ziegelhüttenweg 38). Der Eintritt ist frei!

Mit „Georg Elser – Der unbekannte Held“ präsentiert das „theater odos“ ein Theaterstück mit kurzen, prägnanten Szenen und tiefen psychologischen Momenten. Ob in Zwiesprache mit Gott in der Kirche oder mit der eigenen Tat im Verhör konfrontiert: Elser kämpft mit der Rechtfertigung seines Anschlags.

Auf der Bühne setzen zwei Schauspieler das Stück in Szene. Konrad Haller spielt Georg Elser, alle anderen Rollen Jörg Fabrizius. Autor und für das Sounddesign zuständig ist Heiko Ostendorf. Nach der Aufführung steht das Ensemble dem Publikum für Fragen und Diskussion zur Verfügung.

Georg Elser erkannte früh, dass Hitler Deutschland und die Welt in einen verhängnisvollen Krieg führen wird. Sein missglücktes Attentat im Bürgerbräukeller am 8. November 1939 hätte im Erfolgsfall der Weltgeschichte eines ihrer dunkelsten Kapitel ersparen können.

Zwar gibt es seit kurzem eine Briefmarke mit Elsers Konterfei, einen Film und etliche Bücher, aber ihm wird lange nicht die Ehre zuteil, die Elser verdient hat.

Die Historiker Peter Steinbach und Johannes Tuchel schreiben auf www.georg-elser.de: „Gerade die Tat Elsers gehörte zu den Aspekten des Widerstandes, um die sich noch lange Zeit Gerüchte rankten. Noch lange nach 1945 wurde Elser oftmals diffamiert und sein Handeln verschiedensten Auftraggebern zugeordnet. Heute können seine Alleintäterschaft und seine politisch-moralische Motivation nicht mehr bezweifelt werden.“

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.