Masterplan für das Welterbe „Oberes Mittelrheintal“

Vierter Workshop Kommunen entwickeln und fünfter Workshop Kultur: Landschaft, Bauen, Tourismus, Geschichte und mehr, starten am 11. und 12. Juni

Koblenz, 23.05.12. 10 Jahre UNESCO Welterbestätte „Oberes Mittelrheintal“ – viele Projekte und Maßnahmen zur Weiterentwicklung der Region wurden umgesetzt und haben dazu beigetragen, dass das Mittelrheintal weiter an Attraktivität und Bekanntheit gewonnen hat. Daran wollen Wirtschaftsministerin Eveline Lemke und SGD Nord Präsident Uwe Hüser anknüpfen.

In sechs Workshops zu den Themen: Tourismus, Mobilität-Verkehr-Lärm, Wirtschaft und Energie, Kommunen entwickeln, Kultur: Landschaft, Bauen, Tourismus, Geschichte und mehr, und Regionale Identität, sollen die kurz-, mittel- und langfristigen Entwicklungsmöglichkeiten des Oberen Mittelrheintals mit Experten aus der Region herausgearbeitet und konkrete Projekte und Maßnahmen entwickelt werden. Die Ergebnisse aller Workshops werden in der Zukunftskonferenz am Samstag dem 18. August, in der Rheinfelshalle, St. Goar präsentiert, zur Diskussion gestellt, und fließen in den Masterplan ein.

Der vierte Workshop Kommunen entwickeln findet am Montag, 11. Juni, 10-16 Uhr, im Rathaus in Rüdesheim und der fünfte Workshop Kultur: Landschaft, Bauen, Tourismus, Geschichte und mehr findet am Dienstag, 12. Juni, 10-16 Uhr, in der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord in Koblenz statt. Wer daran teilnehmen möchte, meldet sich aus organisatorischen Gründen bitte bei Frau Andrea Mathy (SGD Nord), Telefon 0261 120-2139, masterplan@sgdnord.rlp.de, bis zum 6. Juni an.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.