25% aller Verkehrstoten sind Motorradfahrer

Verkehrssicherheitswoche Rheinland-Pfalz

Raab: Mehr Sicherheit für Motorradfahrer

Mainz, 05.06.12. „Verkehrssicherheit bleibt eine Schwerpunktaufgabe der rheinland-pfälzischen Landesregierung“, dies betonte Staatssekretärin Heike Raab bei der Präsentation neuer Sicherheitsmaßnahmen für Motorradfahrer an der B 413 im Saynbachtal anlässlich der Verkehrssicherheitswoche Rheinland-Pfalz. Mit gezielten Aktionen will die Landesregierung die Öffentlichkeit für mehr Vorsicht im Straßenverkehr sensibilisieren und durch Maßnahmen, wie hier speziell für Motorradfahrer, nachhaltig die Verkehrssicherheit erhöhen.

Erhebliche Bedeutung kommt in diesem Zusammenhang den Investitionen im Straßenbau zu. „Erst ein modernes, leistungsfähiges und den höchsten technischen Sicherheitsstandards entsprechendes Straßennetz kann auch nachhaltig der Verbesserung der Verkehrssicherheit dienen“, sagte Raab. In Rheinland-Pfalz konnten beispielsweise speziell zur Sicherheit der Motorradfahrer in den vergangenen Jahren bereits viele Kilometer Straße vor allem in Kurven mit Schutzeinrichtungen inklusive Unterfahrschutz ausgestattet werden.

In den kommenden Jahren sollen weitere Schutzeinrichtungen nach und nach landesweit an allen Motorradstrecken, an denen eine Häufung von Motorradunfällen festgestellt wurde, mit einem Unterfahrschutz ergänzt werden, kündigte Raab an.

Denn der Anteil der getöteten Motorradfahrer an allen im Straßenverkehr Getöteten ist mit fast 25 Prozent im Jahr 2011 nach wie vor viel zu hoch.

Im Bereich der B 413 im Saynbachtal sind bereits 5,5 Kilometer mit Schutzeinrichtungen ausgestattet. In Kurvenbereichen wurden insgesamt über zwei Kilometer Unterfahrschutz angebracht, um gerade Motorradfahrer vor schweren Verletzungen zu schützen. „Dies ist im Übrigen auch das Ergebnis einer speziellen Schulung unserer Streckenwarte, die nunmehr noch besser gerade die Stellen identifizieren können, die für Motorradfahrer besonders gefährlich werden können“, wie die Staatssekretärin weiter ausführte.

Neben dem Unterfahrschutz gibt es weitere Maßnahmen, die an dieser Strecke ergriffen werden, um die Motorradsicherheit zu erhöhen. Hierzu gehört die Entschärfung der Bohlenwand, die gegen Steinschlag schützen soll. Dort wurde soeben eine Betongleitwand errichtet, die gerade Motorradfahrer bei Unfällen besser ableiten soll. Zudem werden Schachtdeckel ausgetauscht, die insbesondere bei Nässe für Motorradfahrer wegen ihrer Glätte gefährlich werden können.

„Die Zahl der getöteten Motorradfahrer ist nach wie vor noch viel zu hoch“, so Raab. „Daher muss es eine der wichtigen Aufgaben in unserer Verkehrssicherheitsarbeit sein, die Anstrengungen zur weiteren Reduzierung der Unfallzahlen zu verstärken.“

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.