Wasserwirtschaftlicher binationaler Austausch

Wasserwirtschaft

Erfahrungsaustausch auf der MS Burgund

Koblenz, 05.06.12. Die Spitzen der Wasserwirtschaftsverwaltung von Rheinland-Pfalz und Luxemburg trafen sich zu einem Erfahrungsaustausch auf der MS Burgund in Trier. Das schwimmende Labor ist zurzeit auf der Mosel im Einsatz, um Proben zu nehmen und Messungen durchzuführen.

Von rheinland-pfälzischer Seite beteiligten sich Werner Theis, Leiter der Abteilung Wasserwirtschaft im Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten, Alfred Weinandy, Leiter der Regionalstelle Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft, Bodenschutz Trier der SGD Nord, sowie zwei Fischereibiologen aus dem Ministerium und dem Landesamt für Umwelt, Wasserwirtschaft und Gewerbeaufsicht. Aus Luxemburg waren Dr. André Weidenhaupt, Direktor des luxemburgischen Wasserwirtschaftamtes, sein Stellvertreter Jean-Paul Lickes und Anne-Marie Reckinger zu dem Gespräch gekommen.

Im Mittelpunkt standen Fragen, die die gemeinsamen Grenzflüsse Mosel, Sauer und Our mit ihren komplizierten Rechtsverhältnissen betreffen. Nach dem Staatsvertrag gelten dort die Rechtsgrundlagen beider Staaten. Die rheinland-pfälzische Delegation stellte Untersuchungen zur Fischqualität in Mosel und Saar vor. Außerdem wurden Projekte zur Durchgängigkeit der gemeinsamen Staustufen, Hochwasserschutzmaßnahmen an Sauer und Mosel sowie die Vorbereitungen zu weiteren Hochwasserpartnerschaften erörtert.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.