Best of Riesling – die Sieger

„best of riesling“-Sieger 2012

Staatssekretär Griese: „Wein-Wettbewerb bricht alle Rekorde“

Mainz, 12.06.12. Mit einem Rekord ist der internationale Wettbewerb best of riesling 2012 des rheinland-pfälzischen Weinbauministeriums über die Bühne gegangen. 2.372 Rieslinge aus elf Nationen und von drei Kontinenten wurden im Mai in einem mehrstufigen Verfahren verkostet und bewertet. „Die Riesling-Traube ist die ungekrönte Königin unter den Weißweinreben. Aus ihr werden feinste Weine gewonnen, die die Eigenarten des Terroirs unvergleichlich widerspiegeln. Ich freue mich, dass sich best of riesling als renommierter Wettbewerb etabliert hat und unser Engagement für den Riesling auch international auf positive Resonanz stößt“, sagte Weinbaustaatssekretär Thomas Griese am Mittwoch bei der Präsentation der Sieger in Mainz.

Die diesjährigen Sieger:

  • Kategorie I – trocken bis einschließlich 12,5% Alkohol
  1. Platz 2011 Eitelsbacher Karthäuserhofberg Riesling Tyrell‘s Edition Spätlese Mosel, trocken – Weingut Karthäuserhof, Trier-Eitelsbach
  2. Platz 2011 Riesling Qualitätswein Pfalz, trocken – Weingut Thorsten Krieger, Rhodt unter Rietburg
  3. Platz 2011 Michelbacher Apostelgarten Riesling Heilmännchen Kabinett Franken, trocken – Weingut Heilmann, Alzenau
  • Kategorie II – trocken ab 13,0% Alkohol
  1. Platz 2011 Wachenheimer Königswingert Riesling Spätlese Pfalz, trocken – Weingut Zimmermann, Wachenheim
  2. Platz 2011 Riesling Steinreich Spätlese Pfalz, trocken – Weingut Heiner Sauer, Böchingen
  3. Platz 2011 Kallstadter Saumagen Riesling Spätlese Pfalz, trocken – Weingut Petri, Herxheim am Berg
  • Kategorie III – halbtrocken
  1. Platz 2011 Enkircher Steffensberg Riesling Spätlese Mosel, halbtrocken -Weirich Weine, Starkenburg über der Mosel
  2. Platz 2011 Monzinger Frühlingsplätzchen Riesling Spätlese Nahe, halbtrocken – Weingut Udo Weber, Monzingen
  3. Platz 2011 Riesling Qualitätswein Rheinhessen, feinherb – Weingut Neef-Emmich, Bermersheim
  • Kategorie IV – fruchtig & süß
  1. Platz 2011 Lieser Niederberg-Helden Riesling Spätlese Mosel – Weingut Ulrich Schumann, Lieser
  2. Platz 2011 Valwiger Herrenberg Riesling Edition F Spätlese Mosel, edelsüß -Weingüt Lönartz-Thielmann, Ernst
  3. Platz Kröver Steffensberg Riesling Finesse Spätlese Mosel, süß – Weingut Trossen, Traben-Trarbach
  • Kategorie V – edelsüß
  1. Platz 2009 Würzburger Stein Riesling Beerenauslese Franken, edelsüß – Staatlicher Hofkeller Würzburg
  2. Platz 2009 Kirrweiler Oberschloss Riesling Eiswein Pfalz, edelsüß – Weinhaus Hermann Zöller, Kirrweiler
  3. Platz 2001 Forster Ungeheuer Riesling Auslese Pfalz, edelsüß – Weingut Reichsrat von Buhl, Deidesheim

Außerdem wurden insgesamt vier Sonderpreise vergeben:

Den Preis für den besten europäischen Riesling erhielt

  • das Weingut Brandl aus Zöbing (Österreich) für einen 2011 Kogelberg Riesling Reserve Qualitätswein DAC Kamptal.

Als besten Riesling aus der Neuen Welt zeichnete die Jury einen

  • 2011 Riesling Columbis Valley von den Ste Michelle Wine Estates aus dem US-amerikanischen Woodinville (Bundesstaat Washington) aus.

Als bester Steillagenriesling wurde ein 2011 Ürziger Würzgarten Riesling Von Alten Reben Spätlese Mosel, trocken des Weinguts Rebenhof, Ürzig, ausgezeichnet.

Die Weinkellerei Reh Kendermann erhielt für ihren 2011 Riesling Roter Hang Nierstein Qualitätswein Rheinhessen, trocken den Preis für den besten Riesling im Lebensmittel-Einzelhandel.

Bei der wahrscheinlich größten Riesling-Probe der Welt verkosteten mehr als 240 internationale anerkannte Juroren insgesamt 2.372 Rieslinge in fünf Wettbewerbskategorien. Die Fachjury setzte sich aus Sommeliers, Önologen, Winzern, Weinhändlern und Fachjournalisten zusammen, darunter renommierte Weinkenner aus Australien, Nordamerika und Europa.

Wie erwartet gingen auch bei der siebten Auflage des Wettbewerbs die meisten Rieslinge von deutscher Seite ins Rennen, ganz vorne dabei die klassischen Riesling-Regionen Pfalz, Rheinhessen und Mosel. Aber auch aus dem Ausland wurden viele Weine eingeschickt, insbesondere aus Österreich, Luxemburg und Australien.

Die Zahlen können sich sehen lassen: Über 750 Weinerzeuger und -händler nahmen mit insgesamt 2.372 Weinen am internationalen best of riesling Wettbewerb teil. Anbaugebiete aus ganz Deutschland setzten auf ihre besten Rieslinge – im Weinland Rheinland-Pfalz waren es die Pfalz (632), Rheinhessen (497), Mosel (458), Nahe (183), Mittelrhein (27) und die Ahr (1). Aus den benachbarten Regionen waren der Rheingau mit 166 Anstellungen und die Hessische Bergstraße mit neun Weinen vertreten. Der Süden präsentierte sich mit Baden (89) und Württemberg (88) sowie Franken (99), der Osten mit Sachsen (7) und Saale-Unstrut (5).

Das europäische Ausland war mit 87 Weinen beteiligt, darunter 50 aus Österreich und 24 aus Luxemburg. Dazu kamen 24 aus Übersee, hier die meisten aus Australien.

best of riesling findet seit dem Jahr 2000 im zweijährigen Turnus statt. Zum Wettbewerb können weltweit nur Weine der Rebsorte Rheinriesling angestellt werden, die einer der Kategorien trocken, halbtrocken, fruchtig & süß oder edelsüß zuzuordnen sind. Beurteilt werden die Weine von einer internationalen Fachjury nach dem internationalen 100-Punkte Prüfschema.

Realisiert wurde best of riesling 2012 vom Ministerium für Umwelt, Ernährung, Landwirtschaft, Weinbau und Forsten des Landes Rheinland-Pfalz und dem MEININGER VERLAG, Neustadt/Weinstraße, mit Unterstützung des Deutschen Weininstituts, Zwiesel Kristallglas und Staatlich Fachingen.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.