Widerstandskämpfer – KZ-Häftling – Innenminister

Widerstand und Wiederaufbau: Jakob Steffan, streitbarer Demokrat

Publikation „Jakob Steffan. Ein streitbarer Demokrat“ erschienen / Für 2€ in Gedenkstätten KZ Osthofen erhältlich

Mainz, 14.06.12. Im Jahr 2010 verlieh der Verein „Rheinhessen gegen Rechts“ zum ersten Mal den „Jakob-Steffan-Preis gegen Rechtsextremismus und für eine starke Demokratie“. Wer Jakob Steffan war und was er alles für Rheinland-Pfalz getan hat, beschreibt der neue Band „Jakob Steffan. Ein streitbarer Demokrat. Abgeordneter – KZ-Häftling – Innenminister“ von Sina Schiffel, den die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz als Band 5 ihrer Reihe „Gedenkarbeit in Rheinland-Pfalz“ herausgegeben hat.

Der Direktor der Landeszentrale für politische Bildung, Dr. Dieter Schiffmann, wies bei der Vorstellung des Bandes in Mainz daraufhin, dass Jakob Steffan als erster rheinland-pfälzischer Innenminister und als Sozialminister wichtige Entscheidungen der Nachkriegsjahre in Rheinland-Pfalz prägte. Unter der Nazi-Diktatur hatte er jahrelange Diffamierungen, Verfolgung und KZ-Haft überstanden, war durch die erlittene Folter fast erblindet. Schiffmann wörtlich: „Das Leben und Wirken Jakob Steffans und sein außergewöhnlicher und unbeirrbarer Kampf für die Demokratie, wie es Sina Schiffel nennt, mahnen uns, nicht nach zu lassen im Kampf für die Erhaltung der Demokratie und in unserer Aufklärungsarbeit gegen Gefahren, die dieser drohen. Wie Steffan 1945 schrieb bedeutet jede Diktatur das Ende des Menschentums, bedeutet das Ende menschlichen Glücks: ‚Wer hierüber je hätte im Zweifel sein können, dem haben zwölf Jahre Nazi-Diktatur einen Anschauungsunterricht gegeben, so grauenhaft und nachdrücklich, dass wohl keine Neigung bestehen dürfte, den Gedanken an Diktatur noch einmal zu propagieren‘.“

Jakob Steffan wurde 1888 in Oppenheim geboren und starb 1957 in Mainz. Er ist Ehrenbürger Oppenheims, in Mainz und Oppenheim sind Straßen nach ihm benannt. Der damalige Ministerpräsident Peter Altmeier betonte bei Steffans Beerdigung, dass all die einst von diesem erduldeten Anfeindungen und das ganze erlittene Leid es nicht vermocht hätten, seine demokratische Überzeugung zu brechen und ihm seinen „Glauben an die Wiederkehr der Freiheit“ zu rauben. Steffan habe wesentlich zur Festigung des demokratischen Ideals beigetragen. Sein vorrangiges Ziel sei es gewesen, begangenes Unrecht wieder gutzumachen und neues Vertrauen in den demokratischen Gedanken aufzubauen.

Die Publikation „Jakob Steffan. Ein streitbarer Demokrat“ ist in den KZ Gedenkstätten Osthofen und Hinzert für 2€ direkt erhältlich. In Osthofen kann sie auch bestellt werden (NS-Dokumentationszentrum Rheinland-Pfalz / Gedenkstätte KZ Osthofen, Am Ziegelhüttenweg 38 in 67574 Osthofen; Fax 06242 – 91 08 20 oder E-Mail: info@ns-dokuzentrum-rlp.de ).

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.