Tag der Architektur im KZ Hinzert

Wider das Vergessen: Den Spuren des Terrors nachgehen

Tag der Architektur: Die Gedenkstätte SS-Sonderlager/KZ Hinzert ist von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Öffentliche Führungen um 11.00 und um 14.30 Uhr.

Mainz, 15.06.12. Die Gedenkstätte SS-Sonderlager/KZ Hinzert nimmt am Sonntag dem 24. Juni am Tag der Architektur teil. Prof. Wolfgang Lorch, Architekt des mit mehreren Preisen ausgezeichneten Dokumentations- und Begegnungshauses stellt den Bau vor. Die öffentlichen Führungen mit ihm sind um 11.00 und um 14.30 Uhr

Das SS-Sonderlager/KZ Hinzert bestand zwischen 1939 und 1945. Zunächst diente das Lager als sog. „Polizeihaftlager“ für Westwallarbeiter. Daraus entwickelte sich ein sog. „Arbeitserziehungslager“ und später ein Konzentrationslager, das 1942 dem Wirtschafts- und Verwaltungshauptamt der SS unterstellt wurde. Während des Krieges wurde es für Verschleppte aus dem besetzten Europa ein Ort des Terrors und des Todes. Insgesamt wurden im Hinzerter KZ nachweislich mindestens 321 Menschen ermordet oder starben durch den Lagerterror an Krankheit, Entkräftung oder Hunger.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.