Immer mehr Haushalten wird der Strom abgestellt

Energiearmut greift um sich

Mainz, 13.07.12. Ca. 36 800 Haushalten in Rheinland-Pfalz wurde 2011 vorübergehend der Strom abgestellt. Auslöser waren Stromschulden. Gerade Hartz 4-Empfänger, Sozialrentner und Niedriglöhner sind betroffen. Ihr Geld reicht nicht für die Energiekosten aus. Sowohl bei Rentenanpassungen und der Berechnung des Hartz 4-Regelsatzes wurden die Preissteigerungen beim Strom nicht berechnet.

In ihrer Pressekonferenz legte die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz Wert darauf, dass die sogenannte Energiearmut bereits vor den Zuschlägen für erneuerbare Energie bei Stromempfängern bestand.

Von Energiearmut wird dann geredet, wenn die Stromkosten mehr als 10% des Einkommens übersteigen. Von dieser Armut Betroffene haben auch wenig Möglichkeiten, Strom zu sparen. Moderne Haushaltsgeräte, die weniger Strom verbrauchen, sind für diese Einkommensgruppe oft unbezahlbar. Sie weichen auf energiefressende Gebrauchtgeräte aus. Die Verbraucherzentrale fordert für diese Gruppe einen Sozialtarif, der von Zusatzkosten wie Steuern, Netz- und erneuerbare Energieabgabe befreit ist. Außerdem fordert sie, Industrieunternehmen von der Befreiung bei diesen Zuschlägen auszunehmen. Die Verbraucherzentrale monierte auch, dass die Energieunternehmen die gesunkenen Strompreise der Leipziger Strombörse nicht weitergeben.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.