Tourismus wächst auch nach BUGA weiter

Tourismus

Tourismusentwicklung weiterhin positiv – Zuwächse in fast allen Betriebsarten

Bad Ems, 29.07.12. Die rheinland-pfälzische Tourismusbranche konnte in den ersten fünf Monaten 2012 das erfreuliche Ergebnis des Vorjahres noch übertreffen. Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems übernachteten 2,78 Millionen Gäste im Land. Das waren 2,8 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Gleichzeitig stieg die Zahl der Übernachtungen um 3,7 Prozent auf 7,33 Millionen. Damit wurden nach 2008 und 2011 zum dritten Mal im Zeitraum von Januar bis Mai mehr als sieben Millionen Gästeübernachtungen im Land gezählt.

Überdurchschnittliche Übernachtungszuwächse verbuchten Beherbergungsbetriebe mit teils einfacherer Ausstattung wie Pensionen, Ferienhäuser, Ferienwohnungen, Jugendherbergen, Hütten, Privatquartiere und Gasthöfe. Eine verstärkte Nachfrage verzeichneten aber auch die großen rheinland-pfälzischen Ferienzentren.

In den Hotels, die 40 Prozent aller Übernachtungen auf sich vereinigen, sowie in den Vorsorge- und Rehabilitationskliniken lag das Übernachtungsplus unter dem Landesdurchschnitt. Nahezu unverändert war die Nachfrage in den Hotels garnis. Die Erholungs-, Ferien- und Schulungsheime registrierten in den ersten fünf Monaten einen leichten Rückgang der Übernachtungen.

Von dem erfreulichen Gäste- und Übernachtungsplus profitierten nahezu alle rheinland-pfälzischen Tourismusregionen. Acht der neun Regionen verzeichneten eine positive Entwicklung der Übernachtungszahlen, wobei der Hunsrück und das Gebiet Mosel-Saar die vorderen Plätze belegten. Lediglich das Rheintal musste einen leichten Übernachtungsrückgang hinnehmen. Beim Gästeaufkommen war im Hunsrück ein Rückgang zu beobachten. Die übrigen touristischen Regionen meldeten Zuwächse bei den Gästezahlen, wobei Rheinhessen und das Gebiet Mosel-Saar die Spitzenplätze belegten.

Fast 2,2 Millionen Übernachtungsgäste aus Deutschland besuchten Rheinland-Pfalz. Das waren 2,8 Prozent mehr als in den ersten fünf Monaten 2011. Die Zahl ihrer Übernachtungen erhöhte sich um 3,7 Prozent auf über 5,8 Millionen. Aus dem Ausland kamen fast 587.000 Besucher (plus 2,6 Prozent), die über 1,5 Millionen Übernachtungen (plus 3,8 Prozent) buchten.

Unter den Gästen aus dem Ausland bilden die Niederländerinnen und Niederländer nach wie vor die mit Abstand größte Gruppe. Auf sie entfielen 579.000 Übernachtungen, rund 15.000 mehr als ein Jahr zuvor (plus 2,6 Prozent). Auf Rang zwei folgten die Gäste aus Belgien mit über 285.000 Übernachtungen, gut 25.000 mehr als im Vorjahreszeitraum (plus 9,6 Prozent). An dritter Stelle befanden sich die Gäste aus den USA mit knapp 128.000 Übernachtungen, 6.000 weniger als in den ersten fünf Monaten 2011 (minus 4,5 Prozent).

Die Ergebnisse basieren auf der monatlichen Befragung aller Beherbergungsbetriebe mit zehn und mehr Fremdenbetten sowie der Kleinbetriebe in ausgewählten Fremdenverkehrsorten in Rheinland-Pfalz.

Autor: Wolfgang Ellermeyer (Sachgebiet Handel, Gastgewerbe, Gewerbeanzeigen)

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.