Hambacher Disput: Geht Wohlstand ohne Wachstum?

31. Hambacher Disput 2012: Brauchen wir Wachstum 2.0 ?

31. Hambacher Disput „Wachstum 2.0. Glück und Wohlstand (nur) ohne Wachstum? Überlebensstrategie – Tugenddiktatur – ökonomischer Irrweg?“ der Landeszentrale für politische Bildung am Samstag, dem 25. August 2012 auf dem Hambacher Schloss

Mainz, 30.07.12. 1972 stieß der Club of Rome mit „Die Grenzen des Wachstums“ die Debatte um die Verantwortung für eine lebenswerte und nachhaltige Zukunft an. Doch „Wachstum“ steht von links bis rechts nach wie vor ganz oben auf der politischen Agenda. Fast einhellig wird gerade jetzt in der Krise eine Verlangsamung des Wachstums oder gar ein ‚Negativ-Wachstum‘ als das Horror-Szenario schlechthin an die Wand gemalt.

Ob ein Politikansatz des „Weniger ist mehr“ denkbar ist, wie eine „Postwachstumsgesellschaft“ aussehen kann oder ob es als Irrweg in eine „ökologische Tugenddiktatur“ führen würde, diskutieren auf Einladung der Landeszentrale für politische Bildung (LpB) Expertinnen und Experten beim

31. Hambacher Disput

„Wachstum 2.0. Glück und Wohlstand (nur) ohne Wachstum? Überlebensstrategie – Tugenddiktatur – ökonomischer Irrweg?“ am Samstag, dem 25. August 2012 von 10:00 – 14:00 Uhr

auf dem Hambacher Schloss bei Neustadt an der Weinstraße. Die Begrüßungsrede hält Dr. Dieter Schiffmann, Direktor der LpB. Der Schirmherr des Hambacher Disputs, Ministerpräsident Kurt Beck¸ spricht ein Grußwort.

Zu Beginn stehen vier Positionsbestimmungen auf dem Programm:

– „Postwachstumsgesellschaft. Perspektiven für die Zukunft“ von Prof. Dr. Angelika Zahrnt, Ehrenvorsitzende Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) und

– „Wachstumswahn, Wachstumszwang, Postwachstumsgesellschaft – Eine irrelevante und in die Irre leitende Debatte“ von Albrecht Müller, Herausgeber der NachDenkSeiten.de

– „Wohlstand ohne Wachstum – Für einen Bewusstseinswandel von der Konsum- zur Wohlstandskultur“ von Prof. Dr. Meinhard Miegel, Vorstand „Denkwerk Zukunft – Stiftung kulturelle Erneuerung

– „Wirtschaftswachstum und die Marktwirtschaft des 21. Jahrhunderts“ von Prof. Dr. Heiner Flassbeck¸ Chefvolkswirt der UNCTAD, Genf

Den Abschluss des Disputs bildet die Diskussionsrunde „Glück und Wohlstand (nur) ohne Wachstum und Wachstumszwang? Überlebensstrategie – Tugenddiktatur – ökonomischer Irrweg?“ mit den Referenten und dem Publikum, moderiert von Dr. Dieter Schiffmann.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.