Rheinland-pfälzische Feuerwehren erfolgreich

Sieger der Deutschen Feuerwehr-Meisterschaften / 21 Teams fahren zur CTIF-Olympiade 2013 / Kröger: „Spannende Wettbewerbe“ – auch Teams aus Rheinland-Pfalz dabei.

Berlin, 30.07.12 (ots). „Wir konnten spannende Wettbewerbe erleben, bei denen alle ihr Bestes gegeben haben – dafür danke ich Ihnen!“, resümierte Hans-Peter Kröger, Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV), beim Abschluss der Deutschen Feuerwehr-Meisterschaften. Während der viertägigen Wettbewerbe im brandenburgischen Cottbus waren knapp 1.600 Feuerwehrangehörige in den Bereichen Traditioneller Internationaler Feuerwehrwettbewerb, Internationaler Feuerwehrsportwettkampf und Internationaler Jugendbettwewerb gestartet. 21 Gruppen haben in ihren Disziplinen das Ticket für die Olympiade 2013 des Weltfeuerwehrverbandes CTIF gelöst.

Der brandenburgische Innenminister Dietmar Woidke zog Parallelen zu den Olympischen Spielen in London und lobte die Leistung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer: „Was wir hier erleben, ist nicht nur Sport der Leistung selbst wegen, sondern auch mit einem ernsten Hintergrund: Es geht um körperliche Fitness, die sich im Ernstfall bewähren muss!“

„Es waren begeisternde Meisterschaften mit einer super Stimmung – eine tolle Leistungsschau der Feuerwehr!“, gratulierte der Cottbuser Oberbürgermeister Frank Szymanski Teilnehmern, Organisatoren und Helfern. „Wir sind stolz, dass wir das leisten konnten“, freute er sich. Cottbus will sich jetzt für die Ausrichtung der Internationalen Feuerwehr-Olympiade 2017 bewerben.

DFV-Präsident Kröger lobte die Organisation der Deutschen Feuerwehr-Meisterschaften und bedankte sich für das Engagement der Cottbuser Feuerwehr, die sehr gute Arbeit der Wertungsrichter und die tolle Stimmung der mit den Wettbewerbern mitgereisten Schlachtenbummler. Diese feierten denn auch bei der Siegerehrung ihre Teams.

CTIF-Olympiade vom 14. bis 21. Juli 2013 in Mulhouse/Frankreich

Die Deutschen Feuerwehr-Meisterschaften 2012 sind die Qualifikation für die Olympiade des Weltfeuerwehrverbandes CTIF, vom 14. bis 21. Juli 2013 im französischen Mulhouse stattfindet. Folgende Gruppen haben ihr Ticket gelöst:

Traditioneller Internationaler Feuerwehrwettbewerb

– Männer A: Nidderau-Eichen 1 (Hessen), Herrenberg-Kuppingen (Baden-Württemberg), Langenbach 2 (Rheinland-Pfalz), Breitenberg (Bayern), Krün (Bayern), Olpe (Nordrhein-Westfalen), Densberg (Hessen) und Nidderau-Heldenbergen (Hessen). – Männer B: Langenbach 1 (Rheinland-Pfalz) und Asendorf (Niedersachsen) – Frauen A: Steinau-Marjoß (Hessen) und Lich-Nieder-Bessingen (Hessen) – Frauen B: Asendorf (Niedersachsen)

Internationale Feuerwehrsportwettkämpfe

– Männer: Team Lausitz 1, Thüringen 1, Team Mecklenburg-Vorpommern 2 – Frauen: Team Mecklenburg-Vorpommern 2, Team Lausitz, Team Märkisch Oderland

Internationale Jugendwettbewerbe

– Oberneukirchen 1 (Bayern) und Dabel (Mecklenburg-Vorpommern)

Die Ergebnislisten stehen auf der Website des Deutschen Feuerwehrverbandes unter www.feuerwehrverband.de/dm_cottbus.html zum Download zur Verfügung.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.