Abriss AKW Mülheim-Kärlich: Lemke schafft Transparenz

Atomausstieg

Infoveranstaltung zum Rückbau des Atomkraftwerks Mülheim-Kärlich am 22. September in Urmitz

Mainz, 02.08.12. Ministerin Eveline Lemke lädt am 22. September zu einer öffentlichen Informationsveranstaltung über den Rückbau des Atomkraftwerkes Mülheim-Kärlich ein. „Transparenz und eine umfassende Information der Bürgerinnen und Bürger haben für mich in atomrechtlichen Verfahren absolute Priorität“, so Energieministerin Lemke.

Die Veranstaltung möchte über den nächsten, von der RWE Power AG beantragten Rückbauschritt und das gesamte Projekt informieren. Dabei sollen die Hauptkühlmittelpumpen und die Hauptkühlmittelleitungen sowie weitere Teile im Kern der Anlage abgebaut werden – hier befindet sich die verbliebene Radioaktivität.

Bereits 1988 wurde die Anlage abgeschaltet. Im Juli 2004 begann mit Erhalt der Stilllegungs- und ersten Abbaugenehmigung der Rückbau des Atom-Kraftwerks. Zum aktuellen Genehmigungsschritt kann das Ministerium aus juristischen Gründen keine förmliche Öffentlichkeitsbeteiligung abhalten. „Daher haben wir uns zur Durchführung einer freiwilligen Informationsveranstaltung entschieden, auf der sich Bürgerinnen und Bürger mit Anregungen und Kritik einbringen können“, so Lemke weiter.

Veranstaltungsinfo: 22. September, Mülheim-Kärlich, Beethovenstraße 18, Mehrzweckhalle Urmitz / Bahnhof , 10 bis 16 Uhr

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.