Wieder zwei Olympiamedaillen für Rheinland-Pfälzer

Olympia-Medaillen für Rheinland-Pfälzer

Beck und Lewentz gratulieren Lilli Schwarzkopf und Peter Joppich

Mainz, 06.08.12. Siebenkämpferin Lilli Schwarzkopf hat bei den Olympischen Spielen in London die Silbermedaille gewonnen. Ministerpräsident Kurt Beck und Sportminister Roger Lewentz gratulierten der Athletin vom LG Rhein-Wied in Neuwied zu diesem großartigen Erfolg. Glückwünsche übermittelten Beck und Lewentz auch an den Koblenzer Fechter Peter Joppich, der mit der Herrenmannschaft im Florett die Bronzemedaille erhielt.

„Ihre sportliche Leistung und ihr Durchhaltevermögen an den Wettkampftagen am Freitag und Samstag waren sehr beeindruckend. Besonders ihr beherzter Angriff beim 800-Meter-Lauf und die dabei erzielte Zeit brachten Schwarzkopf letztlich verdient die Silbermedaille ein“, sagten Beck und Lewentz.

Lilli Schwarzkopf hatte am Samstagabend Nerven gezeigt, als die Jury sie nach dem 800-Meter-Rennen zunächst wegen Bahnübertretens disqualifizierte. Letztlich stellte sich die Jury-Entscheidung als Irrtum heraus: die Kampfrichter hatten Schwarzkopf mit der Ukrainerin Ludmilla Josypenko verwechselt. Schwarzkopf erzielte mit 6.649 Punkten ihre persönliche Bestleistung.

„Der Koblenzer Florettfechter und viermalige Einzelweltmeister Peter Joppich gewann in London seine erste Olympiamedaille. Damit wurde sein sportliches Engagement nach einem nervenaufreibenden und äußerst unglücklich verlorenen Halbfinale doch noch belohnt“, so Beck und Lewentz, die auch weiterhin den rheinland-pfälzischen Sportlerinnen und Sportlern in London die Daumen drücken.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.