DRV Bund hat Renten schon 2011 korrigiert

Anrechnung von Kinderzuschlägen und Berufsausbildungsentgelten durch die Deutsche Rentenversicherung Bund ist erfolgt

Berlin 15.08.12 (ots). In den Medien wird aktuell über eine Berücksichtigung von Kinderzuschlägen bei Hinterbliebenenrenten sowie von Entgelten für die Berufsausbildung durch die Deutsche Rentenversicherung Bund berichtet. Hintergrund ist der Tätigkeitsbericht 2011 des Bundesversicherungsamtes. Beide Sachverhalte hatte das Bundesversicherungsamt bereits in seinem Tätigkeitsbericht 2010 angesprochen. Die Deutsche Rentenversicherung Bund hat 2011 10,5 Millionen Renten gezahlt.

Anrechnung von Kinderzuschlägen bei Hinterbliebenenrenten

Die Deutsche Rentenversicherung Bund hat sämtliche Fälle, in denen ein Kinderzuschlag bei Hinterbliebenenrenten möglicherweise nicht berücksichtigt worden war, von sich aus aufgegriffen. Insgesamt wurden alle in Frage kommenden 26.000 Fälle geprüft. Dabei kam es in rund 8.000 Fällen zu einer Neuberechnung der Rente. In allen Fällen ist die Rentennachzahlung erfolgt.

Berücksichtigung von Berufsausbildungsentgelten

Die Deutsche Rentenversicherung Bund hat alle möglicherweise betroffenen Renten daraufhin überprüft, ob Entgelte für die Berufsausbildung korrekt angerechnet worden sind. Rund 215.000 Fälle wurden geprüft. In rund 148.000 Fällen ergab sich dadurch eine höhere Rente. Die Rentennachzahlung ist in allen Fällen erfolgt.

In rund 4000 Fällen sank die Rente dagegen durch die Korrektur geringfügig. Dass die Korrektur nicht bei allen Betroffenen günstiger ausfiel, beruht darauf, dass es bei der Rentenberechnung Wechselwirkungen zwischen verschiedenen Faktoren gibt. Ändert sich ein Faktor, so kann sich dies je nach Fallgestaltung steigernd oder mindernd auf die Rentenhöhe auswirken.

Die Deutsche Rentenversicherung Bund hat die erforderlichen Maßnahmen ergriffen, um zu vermeiden, dass sich bei den beschriebenen Fallkonstellationen vergleichbare Fälle künftig wiederholen.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.