Honigernte geringer als 2011

Landwirtschaft

Mageres Honigjahr

Mainz, 27.08.12  Kälte und Regen in der Blütezeit der Obstkulturen liessen die Bienen an weniger Tagen als im langjährigen Durchschnitt ausschwärmen. In vielen Regionen, beispielsweise Rheinhessen und Nahe, ist es dieses Jahr deshalb zu einer geringeren Obsternte gekommen.

60 Prozent weniger Honig als im Vorjahr holten die Imker laut Aussage des Imkerverbandes Rheinland-Pfalz in diesem Jahraus den Stöcken. Laut Angaben des Vorsitzenden kam es dieses Jahr nur zu 10-12 Kilo Honigausbeute pro Bienen stock.
Die Qualität soll aber besser sein. Der Honig habe weniger Flüssigkeit und daher mehr Aroma, sagte der Verbandschef.

Auch habe sich die Aufstellung der Bienenstöcke geändert. Nicht nur die Grünen-Fraktion im Landtag, sondern auch immer mehr professionelle junge Imker stellten ihre Stöcke im Stadtgebiet auf. Die Blütenvielfalt in Parkanlagen und Hausgärten erzeuge so einen besonders schmackhaften Honig mit vielfältigen Aromen.

Die Landeskampagne zur Gewinnung von Jungimkern hat offenbar Erfolg gehabt. Der Verbandschef sagte, daß die Imker keine Nachwuchssorgen hätten. Dabei müssen die Imker ihre Völker mehr denn je pflegen, um den Gefahren des gefährlichen Bienenparasiten zu begegnen, der ganze Völker ausrotten kann.

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Comments are closed.