Wieder Wissenschaftsmarkt in Mainz

„Faszination Wissenschaft – live erleben“
11. Wissenschaftsmarkt der MAINZER WISSENSCHAFTSALLIANZ

(Mainz, 29.08.12 / BL)   Wie werden aus digitalen Molekülen Medikamente? Kann man Polymere naschen? Wie kann Schrift gestaltet und bewegt werden? Was macht ein Notebook bei einer Ausgrabung? Wie kann ich mich mit meiner Leidenschaft für Wissenschaft selbstständig machen? – Das sind nur einige der Fragen, die auf dem 11. Wissenschaftsmarkt der MAINZER WISSENSCHAFTSALLIANZ vom 15. bis 16. September 2012 beantwortet werden.
Über 100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die an den Mainzer Hochschulen und Forschungseinrichtungen arbeiten, geben unter dem Motto „Faszination Wissenschaft – live erleben“ Einblicke in ein breites Themenspektrum und erklären ihren großen und kleinen Besucherinnen und Besuchern in anschaulicher Weise, woran sie gerade forschen. Da lädt ein authentischer mittelalterlicher Marktstand ein in die Zeit des Mittelalters einzutauchen, Experimentierwerkstätten führen ein in die Welt der Biologie und Chemie und multimediale Schnupperkurse in die Kunst der Vermessung und Geoinformatik. Aktionen und Präsentationen geben Gelegenheit, die „Faszination Wissenschaft“ hautnah zu erleben und mit Forscherinnen und Forschern zu sprechen. Die „Marktzeitung“ der mobilen Redaktionsstube berichtet über Ereignisse auf dem und rund um den Wissenschaftsmarkt. Für die jüngeren Besucher hält Kruschel, das Zeitungsmonster der Verlagsgruppe Rhein Main, die „Neuesten Nachrichten vom Wissenschaftsmarkt“ bereit.

Informativ und „faszinierend wissenschaftlich“ geht es auch beim begleitenden Bühnenprogramm zu. Im Rahmen einer Talkrunde wird am Samstag um 10.35 Uhr dort der 11. Wissenschaftsmarkt offiziell eröffnet – mit Vera Reiß, Staatssekretärin im Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur, Michael Ebling, Oberbürgermeister der Stadt Mainz, Prof. Dr.-Ing. Gerhard Muth, Präsident der Fachhochschule Mainz und Sprecher der MAINZER WISSENSCHAFTSALLIANZ sowie Dieter Münk, IBM Vice President und Niederlassungsleiter IBM in Mainz. Dr. Frank Wittig vom SWR moderiert.

„Wir wollen die Wissenschaft aus dem Elfenbeinturm herausholen und sie mitten in das Herz der Stadt bringen – zum Anfassen und Mitmachen“, erklärt Prof. Dr.-Ing. Gerhard Muth, Präsident der Fachhochschule Mainz und Sprecher der MAINZER WISSENSCHAFTSALLIANZ, das Credo des Mainzer Wissenschaftsmarktes. „Zudem können wir den Besuchern damit auch einen Einblick in die Aktivitäten der MAINZER WISSENSCHAFTSALLIANZ bieten, die viele ja auch als Veranstalter der KinderUni und der ‚Night of the Profs’ kennen“, so Muth weiter. Die rheinland-pfälzische Ministerin für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur, Doris Ahnen, betont, „dass der Wissenschaftsmarkt ein ausgezeichnetes Instrument ist, um Kinder, Jugendliche und Erwachsene der Stadt und der Region auf verständliche und unterhaltende Weise für Wissenschaft zu begeistern. Der Wissenschaftsmarkt schlägt die Brücke aus Forschung und Wissenschaft hinein in die Stadt und trägt so dazu bei, das Wissenschaftsverständnis und -interesse der Bevölkerung, insbesondere der Jüngsten, zu fördern.“ Bernd Blaudow, Leiter IBM Forschung & Entwicklung Mainz und Mitglied der MAINZER WISSENSCHAFTSALLIANZ, unterstreicht ebenfalls die „hervorragende Möglichkeit für Forschungseinrichtungen und Hochschulen, ihre Arbeit zu zeigen und mit den Besuchern ins Gespräch zu kommen, aber vor allem auch  die Gelegenheit für die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler selbst, sich auszutauschen und Impulse zu bekommen.“

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Comments are closed.