AKW Fessenheim wird 2016 abgeschaltet

Aus für AKW Fessenheim in 2016

Grüne begrüßen die geplante Stilllegung des AKW Fessenheim. Frankreich muss ankündigen, welche AKWS vom Netz gehen werden.

Mainz, 14.09.12. Anlässlich der Ankündigung des französischen Präsidenten François Hollande, das elsässische Atomkraftwerk Fessenheim bereits 2016 abzuschalten, erklärt Stephanie Nabinger, atompolitische Sprecherin von BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN im Landtag Rheinland-Pfalz:

„Wir begrüßen die Entscheidung des französischen Präsidenten, das AKW Fessenheim einige Monate früher als bisher geplant abzuschalten. Fessenheim ist das älteste sich in Betrieb befindliche Atomkraftwerk Frankreichs. In den letzten Jahren kam es bei diesem AKW-Dinosaurier immer wieder zu Störfällen und Pannen.

Es ist daher begrüßenswert, dass François Hollande seine Ankündigungen wahr macht und einen klaren Zeitpunkt zur Abschaltung des Uraltmeilers Fessenheim vorlegt.

Die Stilllegung Fessenheims macht Hoffnung, dass auch das Wahlkampfversprechen der schrittweisen Abschaltung von vierundzwanzig Atomkraftwerken demnächst konkretisiert wird. Die französische Regierung muss eine Liste mit den vierundzwanzig Meilern bekanntgeben, die vom Netz gehen sollen. Wir Grüne in Rheinland-Pfalz werden uns auch weiterhin dafür einsetzen, dass die veralteten und störanfälligen Pannenreaktoren in Cattenom ganz oben auf dieser Liste stehen werden.“

Hintergrund:

Das im Elsass direkt am Rheinkanal an der deutschen Grenze gelegene Atomkraftwerk ist seit rund 35 Jahren in Betrieb. Das Atomkraftwerk liegt in der Erdbebenzone des Rheingrabens und ist veraltet und pannenanfällig. Zuletzt hatten Anfang September zwei Mitarbeiter beim Austritt von Dampf leichte Verbrennungen erlitten. Die beiden Druckwasserreaktoren der Anlage sind die ältesten noch in Betrieb befindlichen in Frankreich

Vor den Präsidentschaftswahlen haben die Sozialistische Partei (Parti Socialiste) und die Grünen ( Europe Écologie-Les Verts) eine Vereinbarung zu einer grundlegenden Neuausrichtung der Energiepolitik in Frankreich beschlossen. Diese beinhaltet nicht nur die schrittweise Schließung von vierundzwanzig Atomkraftwerken.

Anm. d. Red: Heute wurde auch bekannt, dass Japan bis 2040 schrittweise aus dem Betrieb von Atomkraftwerken aussteigen will. Neue AKWs dürfen in Japan nicht mehr gebaut werden.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.