Die Zukunft des Geldes ist zinslos

Wirtschaften ohne Zins

Mainz, 27.09.12 Ein Thema beherrscht die Euro-Krise: die Zinsen, die die Staaten für ihre Schulden zahlen müssen. Die jährliche Zinszahlung auf die „Altschulden“ der Staaten belasten die Staatshaushalte und entziehen dem Gemeinwesen auf die Dauer ein Mehrfaches des Geldes der ursprünglichen Schuldenaufnahme.

Kann ein Staat die Zinsen nicht mehr zahlen und die Altschulden nicht mehr umschulden (d.h. alte durch neue Schuldscheine ersetzen) macht er pleite. Wie vor einigen Jahren Argentinien. Die Großanleger schütteln sich und ziehen weiter. Sie holen ihre Zinsen nun anderswo. Über die Jahre haben sie an Argentinien mehr verdient, als sie geborgt hatten.

Alternativwährungen und das islamische Bankensystem beweisen, daß es ohne Zinsen geht. Aber wie?

Heute morgen sandte SWR2 eine Sendung, die Sie herunterladen sollten, um die Alternative für die Zukunft des Geldes, eine zinslose Wirtschaft, nachzuhören oder -zulesen:

SWR 2 Wissen Donnerstag, 27.09.12, 08.30h:

Der Preis des Geldes Alternativen zur Zinswirtschaft

www.SWR2.de/wissen

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.