Marktforschung bestimmt Medieninhalte

Mainzer Medien Dispuut

Lojeweski: Politiker werden bald dankbar sein, wenn sich die Medien überhaupt noch für sie interessieren

Mainz, 16.10.12 „Es ist mein fester Eindruck, dass die Medien im Ringen mit der Politik inzwischen klar die Oberhand gewonnen haben“, sagte der frühere Moderator des ZDF Heute Journals Wolf von Lojewski in seiner Eröffnungsrede des Mainzer Medien Disputs. Die Medienwelt sei schnellebiger und unberechenbarer geworden, „möglicherweise können Politiker schon bald dankbar sein, wenn sich die Medien überhaupt noch ernsthaft mit ihnen auseinandersetzen.“

Mit großer Sorge sieht Lojowski die zunehmende Ökonomisierung der Medienbranche. Auch im Journalismus gelte der Trend, den Sinn und Wert des Lebens nur noch am Geld zu messen. Die Marktforschung schreibe vor, was publiziert werde.

Lojojewski äußerte die Sorge, dass dem Journalisten auf Grund der „Schwärme und Stürme“ im Internet, „am Ende nichts mehr bleibe als hinterher zu schwimmen.“

Ökonomie

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.