Transfercafé schafft Verbindungen von Forschung und Wirtschaft

Neue Forschungsrichtungen in der Gesundheitswirtschaft

Veranstaltung im Transfercafé Mainz am 24. Oktober 2012

(Mainz, 22.10.12 (voi) Im Rahmen des Transfercafés Mainz findet am Mittwoch, 24. Oktober 2012, in der Industrie- und Handelskammer (IHK) für Rheinhessen eine öffentliche Informationsveranstaltung für Wirtschafts- und Wissenschaftsvertreter zum Thema „Neue Forschungsrichtungen in der Gesundheitswirtschaft“ statt. Nach der Begrüßung durch Univ.-Prof. Dr. Ulrich Förstermann, Vizepräsident für Forschung an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU), und Günter Jertz, Geschäftsführer der IHK für Rheinhessen, stehen zwei Vorträge auf dem Programm:

PD Dr. Özlem Türeci, Vorstand der Ganymed Pharmaceuticals AG, wird über die Herausforderungen bei der Entwicklung innovativer Krebstherapeutika sprechen. Ganymed ist ein junges aufstrebendes Unternehmen in Mainz, das sich auf diesen Forschungszweig spezialisiert hat.

Im Anschluss spricht Univ.-Prof. Dr. Helmut König vom Institut für Mikrobiologie und Weinforschung der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) über die Bedeutung biogener Amine im Wein und geht dabei insbesondere auf analytische, mikrobiologische und gesundheitliche Aspekte ein.

Interessiertes Publikum ist herzlich zu dieser öffentlichen Veranstaltung im Transfercafé Mainz am Mittwoch, 24. Oktober 2012, um 17:00 Uhr in der IHK für Rheinhessen, Schillerplatz 7, 55116 Mainz eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Formlose Anmeldung per E-Mail an anmeldung@transfercafe-mainz.de erbeten.

Das Transfercafé Mainz bietet eine Plattform zum Austausch zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen der Region sind herzlich eingeladen, dieses Forum zu nutzen, um das Potenzial der Mainzer Hochschulen und die Arbeitsgebiete der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler kennenzulernen. und zu erfahren, warum es sich für sie lohnen kann, mit Wissenschaftseinrichtungen zusammenzuarbeiten. Das Spektrum der Kooperationsmöglichkeiten zwischen Wirtschaft und Wissenschaft ist dabei sehr vielfältig und reicht von Semesterprojekten über Aus- und Weiterbildungskooperationen bis hin zu Forschungsprojekten.

Weitere Informationen: http://www.transfercafe-mainz.de/

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.