Straßenmeistereien auf Winter vorbereitet

Infrastruktur / Verkehr

Lewentz: Landesbetrieb Mobilität ist auf Winter vorbereitet

Mainz, 26.10.12 Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) Rheinland-Pfalz wird in den kommenden Wintermonaten mit seinen rund 1600 Betriebsdienstmitarbeitern in den landesweit 57 Straßen- und 13 Autobahnmeistereien wieder nach besten Kräften für sichere Straßen in Rheinland-Pfalz sorgen. „Der LBM ist für den Winter gut gerüstet“, betonte Infrastrukturminister Roger Lewentz. Durch die moderne Streutechnik werde das Streusalz sehr wirtschaftlich und damit auch umweltschonend eingesetzt. „Gleichzeitig bieten wir den Verkehrsteilnehmern die größtmögliche Sicherheit“, so Lewentz.

Die landesweit rund 170 Salzhallen und Silos des LBM sind gefüllt. Insgesamt lagern dort bis zu 150.000 Tonnen Streusalz. 872 Kilometer Bundesautobahnen werden rund um die Uhr und mehr als 17.000 Kilometer Bundes-, Landes- und Kreisstraßen zwischen 6 Uhr und 22 Uhr von Schnee und Eis befreit. Dazu werden bis zu 600 Winterdienstfahrzeuge eingesetzt. Dies sind rund 380 eigene Fahrzeuge des LBM und circa 220 Unternehmerfahrzeuge, die speziell für den Winterdienst angemietet werden. Für die Mitarbeiter der Meistereien ist die kalte Jahreszeit die „Hochsaison“ des Jahres.

Um die Mitarbeiter auf den Winterdienst vorzubereiten, hat auch in diesem Jahr wieder das Fahrsicherheitstraining mit Winterdienstfahrzeugen stattgefunden. Dieses Training bietet der LBM jährlich in Zusammenarbeit mit dem ADAC Mittelrhein und dem TÜV Rheinland speziell für die Mitarbeiter im Winterdienst an.

Im vergangenen Winter wurden rund 80.000 Tonnen Streusalz vom LBM auf den Autobahnen, Bundes-, Landes- und Kreisstraßen im Land gestreut. Im Vergleich: Der Salzverbrauch des Durchschnittswinters beträgt derzeit für das vom LBM zu betreuende Straßennetz rund 160.000 Tonnen Streusalz (10-Jahres-Mittel).

Informationen rund um den Winterdienst finden Sie auch im Internet unter http://www.lbm.rlp.de/Aufgaben/Strasse-Verkehr/Betriebs-und-Winterdienst/

Salzlager, Roger Lewentz

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.