Wohnortnaher Krankenhausverbund im ländlichen Raum

DRK Krankenhaus Altenkirchen-Hachenburg

Beck/Dreyer: Krankenhausverbund leistet wichtigen Beitrag zur Versorgung

Hachenburg, 30.10.12„Der seit 2004 bestehende DRK Krankenhausverbund Altenkirchen-Hachenburg leistet einen wichtigen Beitrag zur Versorgung der Bevölkerung in der Region mit stationären Leistungen“, wie Gesundheitsministerin Malu Dreyer heute anlässlich einer auswärtigen Sitzung des rheinland-pfälzischen Kabinetts in Hachenburg im Westerwald unterstrich. Verbünde im Krankenhausbereich seien eine gute Möglichkeit, die Zukunft vor allem von Krankenhäusern im ländlichen Raum zu sichern.

Die Betriebsstätte Altenkirchen sei in den Jahren 1990 bis 2011 in mehreren Bauabschnitten generalsaniert worden. Darüber hinaus wurden eine Kinder- und Jugendpsychiatrie mit Tagesklinik und eine Schmerztagesklinik eingerichtet.

„Wir haben als Land für die verschiedenen Bauabschnitte und Maßnahmen am Standort Altenkirchen insgesamt 27,9 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Für die Betriebsstätte in Hachenburg wurden rund 14,8 Millionen Euro für Baumaßnahmen bereitgestellt“, zählte Ministerpräsident Kurt Beck auf. Dazu gehören beispielsweise der Neubau des OP-Traktes und der Intensivstation und die Zentralisierung der Küche für beide Betriebsstätten. Derzeit werde die Planung für eine Erweiterung der OP-Abteilung am Standort Hachenburg erstellt; die Förderung soll in den nächsten Jahren aus dem Bewilligungsrahmen für Investitionsmaßnahmen in Krankenhäusern erfolgen.

„Mit Hilfe der unterschiedlichen Landesförderungen für beide Betriebsstätten steht den Bürgerinnen und Bürgern der Region ein Krankenhausverbund für eine gute medizinische Versorgung zur Verfügung“, so Beck und Dreyer.

Altenkirchen, Kurt Beck, Malu Dreyer

This entry was posted in Allgemein and tagged , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.