AOK fördert technische Ausstattung von Selbsthilfeorganisationen

Rückenwind für die Selbsthilfearbeit im Land

Eisenberg, 05.11.12 Die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland unterstützt die Anschaffung neuester Technik für Selbsthilfe-gruppen, -organisationen und Kontaktstellen und hat für Rheinland-Pfalz eine Nachförderung noch für das Jahr 2012 angekündigt.

Die Selbsthilfeförderung ist ein unverzichtbarer Bestandteil im modernen Gesundheitswesen. Sie ergänzt, als ein wichtiger Baustein, die professionelle Gesundheitsversorgung. Durch sie wird ein Informations- und Erfahrungsaustausch gewährleistet, der chronisch kranken Menschen hilft, ihre eigenen Interessen kompetent zu vertreten und Unterstützung von ebenfalls Betroffenen zu erhalten. Aus diesem Grund fördert die AOK seit Jahren – und nicht erst seit der Gesetzgeber Krankenkassen dazu verpflichtet hat – Einrichtungen, die sich auf dem Gebiet der gesundheitsbezogenen Selbsthilfe engagieren. Seit die Selbsthilfebewegung als typisches Kind der siebziger Jahre begann, hat sie einen enormen Aufschwung genommen.

Durch die sich rasant entwickelnden Kommunikations- und Informationstechnologien steht heute die Selbsthilfearbeit vor neuen Herausforderungen. Um diese Entwicklung zu unterstützen, hält die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland in diesem Jahr im Rahmen der kassenindividuellen Selbsthilfeförderung zusätzlich Fördermittel bereit, um Selbsthilfe-gruppen, Selbsthilfeorganisationen und Kontakt-stellen auf den neuesten technischen Stand zu bringen. Die Gesundheitskasse in Rheinland-Pfalz fördert mit dem Sonderprojekt 2012 „Technische Ausstattung“ zum Beispiel die Anschaffung von Laptop oder Beamer für Vortragsveranstaltungen oder Gruppentreffen. Auch der Kauf von speziellen Messesystemen, Displays oder Rollbanner für Selbsthilfetage kann im Rahmen dieser Aktion bezuschusst werden.

Damit die Selbsthilfeeinrichtungen in den Genuss der Förderung kommen, können sie bei der AOK-Projektkoordinatorin Silke Dippold. Telefon 06351 403-399 ein spezielles Antragsformular anfordern. Oder per E-Mail unter silke.dippold@rps.aok.de. Die Aktion ist zeitlich begrenzt, Anträge können bis einschließlich 30. November 2012 eingereicht werden.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.