Verbraucherministerium finanziert jetzt auch außerschulische Kurse zu Gefahren des Internet

Internet

Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e.V. startet neues Workshop- Angebot für Jugendliche im außerschulischen Bereich

Mainz, 05.11.12 Mit den Workshops zu „Gefahren im Internet und bei Smartphones“ startet die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e.V. ein neues Angebot zur Medien- und Verbraucherbildung für Jugendliche im außerschulischen Bereich. Ermöglicht wird dies durch eine zusätzliche Projektfinanzierung des Ministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz. Damit wird das bisherige Veranstaltungsangebot für Schulen auf Einrichtungen, Organisationen und Verbände der Jugendpflege und Jugendarbeit ausgeweitet.

„Internet und mobile Endgeräte sind im Alltag von Jugendlichen von zentraler Bedeutung. Der Umgang damit ist jedoch zum Teil unkritisch und wenig problemorientiert. Wegen der schnelllebigen Entwicklung auf dem Markt, der auch künftig großen Relevanz des Themas und der großen Resonanz auf die bisherigen Veranstaltungen in Schulen kann die Verbraucherzentrale kostenfreie Workshops jetzt zusätzlich auch für Jugendliche im außerschulischen Bereich anbieten“, so Verbraucherschutzminister Jochen Hartloff.

„Smartphones und Internet sind bei Jugendlichen der große Renner. Die Gefahren, die mit diesen Diensten und Apps verbunden sind, überblicken Jugendliche oft nicht“, so Ulrike von der Lühe, Vorstand der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e.V. Dies zeigt auch die steigende Zahl der Rechtsberatungen in diesem Bereich. „Mit unseren Veranstaltungen wollen wir Jugendliche für unseriöse Angebote und Kostenfallen sensibilisieren, um sie vor finanziellen Verlusten und anderen Schäden zu schützen.“

Ziel ist es, Jugendliche zu aktuellen Fragen der Mediennutzung zu informieren und für Probleme und Kostenfallen zu sensibilisieren. Ob Internetspiele, soziale Netzwerke, Kostenfallen bei Smartphones oder Urheberrechtsverletzungen, bei den Workshops stehen eben jene Risiken und Themen im Vordergrund, die für Jugendliche im Alltag besonders relevant sind. Die Inhalte werden durch geschulte Referentinnen und Referenten der Verbraucherzentrale verständlich und praxisorientiert vor Ort vermittelt. Das Projekt läuft zunächst für die Dauer eines Jahres vom 01.11.2012 bis 31.10.2013.

Bereits seit 2008 führt die Verbraucherzentrale mit Förderung des Landes kostenfreie Workshops an Schulen ab Klassenstufe 6 durch. Bislang konnten ca. 25.000 Schülerinnen und Schüler in rund 400 Veranstaltungen erreicht werden.

Interessierte Organisationen und Verbände können sich an die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e.V. wenden: Referat Telekommunikation und Medien Seppel-Glückert-Passage 10 55116 Mainz Telefon: 06131-284828 oder 284835 Fax: 06131-284825 E-Mail: telekommunikation@vz-rlp.de

Internet und Smartphone

This entry was posted in Allgemein and tagged , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.