Hochkarätige Tagung zur Hochschullehre an Uni Mainz

Zukunft der Hochschullehre: Fokus wechselt von Stoffvermittlung zum Lernenden

Rund 250 Teilnehmer diskutieren bei der Tagung „Teaching is Touching the Future – Emphasis on Skills“ neue Wege für die Lehre an deutschen Hochschulen

Mainz, 13.11.12 Eine internationale Tagung an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) wird sich am 29. und 30. November 2012 mit der Zukunft der Hochschullehre befassen.

Nach der ersten Tagung „Teaching is Touching the Future“ im Juni 2011 an der Ruhr-Universität Bochum setzt das Gutenberg Lehrkolleg (GLK) der JGU in Kooperation mit der Hochschulrektorenkonferenz und unter Schirmherrschaft der Bundesministerin für Bildung und Forschung die Tagungsreihe in Mainz unter dem Themenschwerpunkt der Kompetenzorientierung fort. Dabei wird eine grundlegende Neuausrichtung der akademischen Lehr- und Lernformen an deutschen Hochschulen diskutiert, bei der die Lernerzentrierung in den Fokus rückt. Mit Vorträgen und Postern werden Forschungsergebnisse und Umsetzungsbeispiele vorgestellt und fachspezifisch wie fachübergreifend diskutiert.

Hintergrund ist der Bologna-Reformprozess, der neben strukturellen Änderungen einen Wandel der universitären Hochschullehre mit sich bringt. Im Gegensatz zur Stofforientierung der traditionellen Lehre rücken die Lernerzentrierung und der Versuch der Optimierung von Lernprozessen in den Fokus. Die Neudefinition der Hochschullehre birgt Herausforderungen für die gesamte Lehrveranstaltungsplanung, die eine Abstimmung von Lernzielen, Lehr- und Lernmethoden sowie Prüfungsformen erfordert. Bislang wurde die damit verbundene Gestaltungsaufgabe nur teilweise bzw. unzureichend erfüllt. Ziel der Tagung ist es, Ansätze einer Kompetenzorientierung sowie damit verbundene Themenfelder intensiv zu diskutieren.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.