Juso-Kritik an Wissenschaftsrat: Studiengebühren senken Studierneigung

Der Wissenschaftsrat irrt: Studiengebühren bleiben Unsinn!

Mainz, 15.11.12 „Man muss sich schon fragen, in welcher Welt der Wissenschaftsrat lebt, wenn er die Einführung von Studiengebühren fordert“, so Marah Stoldt, Sprecherin der Juso-Hochschulgruppe an der Johannes Gutenberg-Universität und AStA-Referentin für Ökologie. „Politisch sind Studiengebühren am sterben: Im kommenden Jahr werden sie nach den Landtagswahlen hoffentlich auch in Niedersachsen und Bayern abgeschafft – dann gibt es in keinem Bundesland mehr eine Campus-Maut!“

Jana Schneiß, ebenfalls Sprecherin der Juso-Hochschulgruppe und Sozialreferentin im AStA der Uni Mainz ergänzt: „Studiengebühren sind vor allen Dingen sozial ungerecht und sorgen dafür, dass die Studierneigung sinkt. Eine bessere Hochschulfinanzierung muss durch Steuergeld sichergestellt werden.“

Für die Juso-Hochschulgruppe sind die Forderungen des Wissenschaftsrates indiskutabel und zeugen von mangelndem sozialen Verständnis.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.