Studierendenparlament für barrierefreien Straßenübergang

Studierendenparlament unterstützt Juso-Forderung nach Fußgänger_innen-Ampel am Pfeiffer-Weg

Mainz, 15.11.12 „Wir freuen uns, dass das Studierendenparlament der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) die Forderung der Juso-Hochschulgruppe nach einer barrierefreien Überquerung der Saarstraße in Höhe der Haltestelle ‚Friedrich-von-Pfeiffer-Weg‘ mittels einer Fußgänger_innen-Ampel unterstützt“, erklärt Marius Müller, Fraktionsvorsitzender der Juso-Hochschulgruppe im Studierendenparlament der JGU, zum einstimmigen Beschluss des Juso-Antrages.

„Die Stadt Mainz ist jetzt gefordert zu handeln: In den nächsten Monaten müssen Nägel mit Köpfen gemacht werden – die Lösung mittels Fußgänger_innen-Ampel lässt sich innerhalb weniger Wochen realisieren“, ergänzt Dominic Glock, Sprecher der Juso-Hochschulgruppe und AStA-Referent für Presse und Öffentlichkeitsarbeit. „Wir werden auch über den AStA für den nötigen Druck sorgen!“

Der barrierefreie Übergang an dieser Stelle, die derzeit nur mit einer treppenreichen Brücke zu überqueren ist, ist auch dringlicher Wunsch des Behindertenbeirates der Stadt und des autonomen Behindertenreferates. Im Zuge der Verwirklichung der neuen „Mainzelbahn“ (Straßenbahn zwischen Hbf und Mz Lerchenberg) ist hier eine Änderung unbedingt notwendig. Schon jetzt aber finden Veranstaltungen der Universität auf beiden Seiten der zu überquerenden Straße statt.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.