Pädagogisches Institut Koblenz organisiert Tagung zu Kinderrechten

Jedes Kind hat eigene Rechte

Korczak-Tagung des Instituts für Pädagogik auf dem Campus Koblenz

Koblenz, 21.11.12 Anlässlich des 70. Todestags des bedeutenden polnischen Arztes, Kinderbuchautors und Pädagogen Janusz Korczak veranstaltet das Institut Pädagogik am Campus Koblenz am 7. Dezember 2012 ab 13 Uhr eine Tagung.

Korczak lebte von 1878 bis 1942 in Warschau. Er ist von der Medizin zur Pädagogik gelangt, indem er ein besonderes Interesse an der Persönlichkeit des Kindes entwickelte. Auf Basis seiner Erkenntnisse forderte er von den Erwachsenen: Achtet die Kinder in ihrem Eigenwert und formt sie nicht so, wie ihr sie gerne haben möchtet. Jedes Kind habe ihm eigene Rechte, die jeder Erwachsene zu respektieren und zu achten habe. In einer eindringlichen und provozierenden Formulierung dieser Kinderrechte ist Janusz Korczak einer der Urväter der Verankerung der Kinderrechte in der UN-Kinderrechtskonvention von 1990.

In sechs Workshops werden Schaffen und Wirken Korczaks aus pädagogischen, juristischen und gesellschaftlichen Perspektiven beleuchtet. Ein Workshop wird die studentische Arbeit mit Kurzfilmen zu Korczak präsentieren.

Organisiert wird die Tagung von Dr. Silke Allmann vom Institut für Pädagogik in Zusammenarbeit mit Mathias Schaefer, dem Vorsitzenden der Deutsch-polnischen Gesellschaft in Koblenz, und Jakub Wawrzyniak, dem Vizekonsul des Generalkonsulats der Republik Polen in Köln.

Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldungen sind für die Teilnahme erforderlich und bis 30. November 2012 möglich unter http://www.uni-ko-ld.de/korczak.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.