Rentenbeitrag: Muscheid warnt vor Senkung

Rente

DGB fordert: „Angst der Bevölkerung vor Altersarmut ernst nehmen“

Mainz, 21.11.12 Der DGB-Landesvorsitzende Dietmar Muscheid hat vor einer Absenkung des Rentenbeitrags gewarnt. „Die Menschen im Land haben Angst vor Altersarmut. Diese Angst ist leider berechtigt“, sagte Muscheid am Mittwoch in Mainz. Die Politik sei gefordert, die Sorgen der Menschen ernst zu nehmen. Dazu gehöre, die geplante Absenkung des Rentenniveaus zu verhindern. Statt jetzt den Rentenbeitrag zu senken, müsse eine Reserve aufgebaut werden.

Der Bundesrat stimmt am kommenden Freitag über eine Senkung des Rentenbeitrags ab. Gleichzeitig gehen einer Umfrage des DGB zufolge 38 Prozent der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer davon aus, im Alter nicht von ihrer Rente leben zu können. Bei den 25- bis 35-Jährigen liegt der Anteil sogar bei 51 Prozent.

„Hier passt etwas nicht zusammen“, sagte Muscheid weiter. Politik müsse sich bewusst machen, was die aktuelle Situation für die junge Generation bedeute. Statt feste Vollzeitstellen zu erhalten, seien junge Menschen mit Befristungen, Leiharbeit und Werkverträgen konfrontiert. Zu einer materiell unsicheren Gegenwart geselle sich nun noch die Angst vor einer noch schlechteren Zukunft. „Die schönsten Programme für Familien nutzen doch nichts, wenn jungen Menschen die materielle Perspektive fehlt. Soziale Sicherheit ist immer noch die beste Basis für eine Familiengründung.“

Muscheid verwies darauf, dass inzwischen jeder fünfte Beschäftigte in Rheinland-Pfalz in einem Minijob arbeite. Bei den Vollzeitbeschäftigten verdiene jeder Vierte inzwischen weniger als 1.890 Euro brutto im Monat. „Schon jetzt ist klar, dass diese Menschen berechtigt davon ausgehen, dass ihre Rente später nicht zum Leben reicht“, sagte Muscheid. Deshalb sei es besser, jetzt für schlechte Zeiten vorzusorgen. Der DGB habe dazu ein Rentenkonzept vorgelegt, das voll finanziert sei, Arbeitgeber und Arbeitnehmer nicht zu stark belaste und Altersarmut besser bekämpfe als alle anderen derzeit im Gespräch stehenden Konzepte.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.